24.09.2018 | Presseinfo Nr. 39

Zukunft in der Pflege – eine echte Chance für Jugendliche

Mit der Messe der Zukunftsinitiative Pflege im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Duisburg wird am 24.09.2018 rund 650 Duisburger Schülerinnen und Schülern ein intensiver und praktischer Einblick in die Berufe der Pflege geboten.

Die Situation in den Pflegeberufen ist ein Auftrag an alle Partnerinnen und Partner am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, bei jungen Menschen dafür zu werben, eine entsprechende berufliche Richtung einzuschlagen. Die Zukunftsinitiative Pflege (s. auch Infokasten) nimmt diesen Auftrag ernst und ermöglicht mit der heutigen Veranstaltung jungen Menschen am Übergang von der Schule in den Beruf eine Erkundung der Berufsfelder in der Pflege.

„Dabei ist eines klar: Wir werben für eine Ausbildung im Pflegebereich, aber die Jugendlichen sollen auch eine gute Entscheidung treffen können. Das geht nur mit praktischen Einblicken, die wir heute ermöglichen,“ so Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg. „Der nächste Schritt sollte dann ein Praktikum sein, denn der direkte Kontakt mit pflegebedürftigen Menschen ist nochmal eine wichtige Erfahrung für die jungen Menschen. Sie erleben, wie man mit Menschlichkeit, Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen ganz konkret helfen und Dankbarkeit erfahren kann. Wir wünschen uns jedenfalls viele junge Leute, die solche positiven Erfahrungen machen und dann eine abgesicherte Berufsentscheidung treffen!“

Die Angebote auf der Messe sind sehr praxisnah ausgerichtet: Blutzucker bzw. Blutdruck messen, Übungen zur Reanimation, Kennenlernen der menschlichen Anatomie, Umgang mit Hilfsmitteln und sich im Alterssimulationsanzug bewegen. All das und vieles mehr wird auf der heutigen Messe den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I der Duisburger Schulen geboten.

Frank Börner, Mitglied der SPD-Fraktion des Landtags von Nordrhein-Westfalen und seit Juli auch Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung freut sich über die Möglichkeiten, die Jugendlichen geboten werden: „Wir möchten im Rahmen der Berufsfelderkundung für Achtklässler einen ersten Schritt Richtung Berufswelt anbieten. Die heutige Veranstaltung ist dabei ein wichtiger Teil des Angebots in Duisburg. Als Politiker stellen wir im Landtag im Bereich der Schulen wichtige Weichen für die jungen Menschen. Es ist mein Wunsch, dass die Möglichkeiten für Berufsorientierung und Praktika noch ausgeweitet werden und alle jungen Menschen eine gute Berufsentscheidung treffen können.“

Der Gesundheitsdezernent der Stadt Duisburg, Dr. Ralf Krumpholz, unterstützt die Duisburger Zukunftsinitiative Pflege: „Duisburg braucht mehr Fachkräfte im Bereich der Gesundheits- und Altenpflege. Ausreichendes Personal in den Pflegeeinrichtungen ist die Grundlage einer fachlich guten und menschlich zugewandten Pflege.“

Die Entwicklung in den Pflegeberufen geht kontinuierlich nach oben. Immer mehr Menschen, die Pflege brauchen, stehen immer weniger arbeitsuchende Pflegekräfte in den entsprechenden Berufen gegenüber.  Aktuell sind in Duisburg rd. 250 Arbeitsstellen bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Für 2019 stehen 260 Ausbildungsstellen im Krankenpflegebereich zur Verfügung, für den Bereich Altenpflege sind rd. 100 Ausbildungsplätze zu erwarten.

Die Kommunale Koordinierungsstelle für den Übergang Schule-Beruf beim Amt für Schulische Bildung konnte aufgrund ihres direkten Kontaktes zu den Schulen rd. 650 Schülerinnen und Schüler für das heutige Angebot begeistern. Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, die Träger von Pflegeeinrichtungen, Krankenpflegeschulen, Fachseminare für Altenpflege, Kliniken und ein Berufskolleg bieten den Jugendlichen ein umfassendes Programm; Vorträge und Filme runden das Angebot ab.

Die Zukunftsinitiative Pflege umfasst neben der Kommunalen Gesundheitskonferenz, der Pflegekonferenz und dem Amt für Schulische Bildung der Stadt Duisburg Vertreter der Duisburger Krankenpflegeschulen, der Fachseminare für Altenpflege, der Krankenhäuser, der Berufskollegs, der Einrichtungen der stationären Altenhilfe, der ambulanten Alten- und Krankenpflege und der Agentur für Arbeit und des jobcenter Duisburg. Vorrangiges Ziel der Zukunftsinitiative Pflege ist es, die Pflegeberufe mit interessanten Aktionen wirklichkeitsnah vorzustellen. Junge Menschen und alle an Pflegeberufen interessierten Bürgerinnen und Bürger sollen erfahren, dass hier anspruchsvolle Berufe mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten angeboten werden.