07.03.2019 | Presseinfo Nr. 8

Zum Weltfrauentag am 8. März 2019:

Im Juni 2018* sind 41 Prozent der Beschäftigten in Duisburger Unternehmen Frauen (71.287). Die Beschäftigung steigt zum Vorjahr auch bei weiblichen Beschäftigten, aber nicht so stark wie bei den Männern.*(aktuelle Werte)

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Duisburg steigt die sozialversicherungspflich-tige Beschäftigung gegenüber dem Vorjahr bei den Frauen um 1,4 Prozent und bei den Männern um 1,8 Prozent. Im Jahreszeitraum davor (Juni 2017 zu Juni 2016) war der prozentuale Anstieg bei den Frauen höher.

44.320 Menschen sind teilzeitbeschäftigt. Die Teilzeitbeschäftigung steigt deutlich stärker (+4,6 Prozent) als die Vollzeitbeschäftigung (+0,7 Prozent). Fast drei Viertel aller Teilzeitbeschäftigten sind Frauen.

Die meisten in Duisburg beschäftigten Frauen sind im Gesundheits- und Sozialwesen tätig, einer Wachstumsbranche mit Fachkräftemangel. Weitere Branchen mit hohem Frauenanteil sind der Einzelhandel und die öffentliche Verwaltung.

„Die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen kann dem Fachkräftemangel aktiv entgegenwirken. Das gilt durchaus auch für gewerblich-technische Berufe, deren Tätigkeiten sich schon in der Vergangenheit stark gewandelt haben und mit fortschreitender Digitalisierung noch weniger Körperkraft erfordern. Daher sollte gerade bei Berufseinsteigerinnen das Interesse an den MINT-Berufen, also an Berufen in der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik geweckt werden", appelliert Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nach wie vor insbesondere für weibliche Beschäftigte ein wichtiger Aspekt. Ist die Unternehmenskultur darauf ausgerichtet, hat ein Betrieb mehr Chancen, weibliche Talente zu finden, die als Fachkraft ein Gewinn für jede Arbeitgeberin und jeden Arbeitgeber sind. Vor dem Hintergrund eigener sozialer Absicherung ist es für Frauen aber auch wichtig, immer wieder zu prüfen, ob nicht eine Teilzeitbeschäftigung stundenmäßig weiter auf-gestockt werden kann."

Zum Weltfrauentag wird von der Bundesagentur für Arbeit für Nordrhein- Westfalen am 08.03. die Broschüre „Frauen am Arbeitsmarkt in NRW" (Ausgabe 2019) herausgegeben.

Die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Duisburg Annette von Brauchitsch-Lavaulx (Tel. 0203 302 1605) und Iris Withake (Tel. 0203 302 1355) beraten Berufsrückkehrer/innen persönlich, telefonisch und zum Beispiel auch an jedem ersten Donnerstag im Monat um 09:30 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ), Wintgensstr. 29-33, 47058 Duisburg.