02.02.2018 | Presseinfo Nr. 5

Bildung ist das Ziel

Weiterbildungen 2018 für den Fachkräftebedarf

In Zeiten des Fachkräftemangels ist Weiterbildung das Instrument der Wahl, um arbeitslosen Menschen eine Chance auf eine neue und nachhaltige Beschäftigung zu geben. 60 Prozent der Arbeitslosen habe keine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine Ausbildung, die viele Jahre zurückliegt und damit nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht. Mehr als 70 Weiterbildungsträgern der Region stellten gestern die Agentur für Arbeit Duisburg und das jobcenter ihre gemeinsame Bildungszielplanung 2018 vor.

„Steigender Fachkräftebedarf in Duisburger Unternehmen und viele arbeitslose Menschen ohne ausreichende Qualifikationen: Das passt einfach nicht zusammen. Mit unserem diesjährigen Volumen an Bildungsangeboten schaffen wir  Abhilfe.“ Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg, macht auf einen wichtigen Aspekt aufmerksam: „Mit einer besseren Qualifikation haben Menschen eine gute Aussicht, auf Dauer in Arbeit zu bleiben und ihr Einkommen zu verbessern. Neben dem Erwerb eines Berufsabschlusses setzen wir auch verstärkt auf Teilqualifikationen. Die trauen sich auch Menschen zu, die lange nicht mehr gefordert waren, zu lernen.“

Nach der gestrigen Infoveranstaltung können sich die Schulungseinrichtungen darauf einstellen, in welche Richtung es im Jahr 2018 bei den Qualifizierungen geht.  Rund 16 Mio. € planen Arbeitsagentur und jobcenter für Weiterbildung ein. Neben den bereits laufenden Maßnahmen sind durch dieses Budget über 2.600 neue Eintritte in Weiterbildung möglich. Darüber hinaus bietet die Agentur für Arbeit auch noch die Förderung betrieblicher Weiterbildung an. In Klein- und Mittelunternehmen kann sogar die Weiterbildung von bereits Beschäftigten, die eher gering qualifiziert sind, finanziell unterstützt werden.

Werner Rous, Geschäftsführer des jobcenter Duisburg, sieht die Chancen, die sich für die betreuten Menschen ergeben: „Mit den Möglichkeiten der Weiterbildung können wir ganz individuell reagieren. Wenn Qualifizierung notwendig ist, wird die Förderung auch kurzfristig in die Wege geleitet. So wollen wir möglichst eine längere Arbeitslosigkeit vermeiden. Aber auch für Langzeitarbeitslose haben wir Angebote, die einen Einstieg in den Ausstieg aus der Arbeitslosigkeit ermöglichen. Wir arbeiten hier eng mit den Bildungsträgern zusammen, damit ein guter Verlauf und ein erfolgreicher Abschluss der Weiterbildungen sichergestellt ist.“


Die Planung der Weiterbildungen 2018 von Arbeitsagentur und jobcenter ist auf der Internetseite  www.arbeitsagentur.de/duisburg unter Institutionen / Bildungszielplanung veröffentlicht.