18.01.2018 | Presseinfo Nr. 3

Eltern sind auch Berufsberater!

Berufsberatung der Agentur für Arbeit bietet Information und Unterstützung

Ob bewusst oder unbewusst: Eltern beeinflussen die Berufswahl ihrer Kinder. Sie sind auf die ein oder andere Art und Weise auch Berater in Sachen Berufswahl. Sie kennen die Stärken ihrer Kinder und haben ein eigenes Bild von der Berufswelt, das sie ihnen  vermitteln. Freunde und Lehrer geben Impulse bei der Berufswahl, Testergebnisse und Erfahrungen aus Praktika wirken ebenso auf die jungen Leute ein. So entwickeln die Schülerinnen und Schüler am Übergang von der Schule in den Beruf eigene Vorstellungen über das, was sie machen oder welchen Beruf sie auf keinen Fall ausüben wollen.

Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit begleiten die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg und helfen aus der Fülle von Informationen und Möglichkeiten die Angebote herauszufinden, die für die eigene Entscheidung wichtig sind.

„Deshalb veranstalten wir den heutigen Elternabend: Die Eltern sollen noch besser informiert mit ihren Kindern über das Thema Berufswahl sprechen können und vor allem auch wissen, welche Angebote zur Unterstützung vorhanden sind. Viele Eltern sind unsicher, ob der Weg, den ihre Kinder in der Schule und im Beruf gehen, der richtige ist. Gute Informationen sind das beste Mittel gegen Unsicherheit. Und diese Informationen gibt es heute bei unserem Elternabend,“ verspricht Petra Neu, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Duisburg.

Die Beratungsfachkräfte der Berufsberatung erläutern den Eltern Möglichkeiten des Schulsystems, Bildungswege, Formen der Ausbildung und verschiedene Studienmöglichkeiten. Sie zeigen auch die Angebote des Berufsinformationszentrums. Vor allem aber machen Sie auch Mut, die Berufsentscheidungen ihrer dann gut informierten Kinder mitzutragen und weiter zu unterstützen.

Petra Neu kann von einer sehr guten Ausgangslage für die Schülerinnen und Schüler in Duisburg berichten: „Steigende Beschäftigung, mehr Stellenangebote und der schon jetzt spürbare Fachkräftemangel bieten jungen Menschen nach Ausbildung oder Studium viele Chancen. Einen beruflichen Abschluss zu haben, ist besonders wichtig und schützt oft vor Arbeitslosigkeit in späteren Jahren. Über 60 Prozent der arbeitslosen Menschen in Duisburg haben keine abgeschlossene Ausbildung. Davor wollen wir die heutigen Schülerinnen und Schüler bewahren, denn wer eine Ausbildung oder ein Studium hat, wird deutlich seltener arbeitslos und kommt im Fall des Falles schneller wieder in Arbeit!“

Rund 100 Eltern haben sich für den Infoabend der Agentur für Arbeit, der zunächst den Duisburger Gesamtschulen angeboten wurde, angemeldet. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit ist an allen Schulformen präsent und beteiligt sich auch an Elternabenden und -sprechtagen der allgemein- und berufsbildenden Schulen.