27.09.2019 | Presseinfo Nr. 38

Berufsberatung der Arbeitsagentur: Früher und mehr in der Schule

• Berufsberatung künftig verstärkt in der Schule
• Berufsorientierung bereits ab Klasse 8
• Neue Online-Angebote zur Berufswahl
 

Die BA hat die Berufsberatung zum Schuljahresbeginn neu aufgestellt und weitet die persönliche Beratung erheblich aus. Zukünftig beraten die Expertinnen und Experten der Berufsberatung vorrangig an den Schulen selbst. „Wir sind ab sofort stärker dort, wo junge Menschen ohnehin unterwegs sind. Schülerinnen und Schüler haben also künftig kurze Wege und müssen nicht mehr für jeden Termin in die Arbeitsagentur fahren.“ sagt Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg. Die Präsenzzeiten werden an den Schulen bekannt gegeben.

Berufsberatung bereits ab Klasse 8

Zugleich zeigt die BA ein Jahr früher Präsenz an den Schulen. So startet die Berufsorientierung beim geplanten Schulabgang nach der zehnten Klasse bereits in der Klassenstufe 8. An Gymnasien sind die Berufsberater ab der Klasse 9 unterwegs. „Wir wollen die junge Menschen in Duisburg noch intensiver unterstützen und setzen deswegen früher an. Das schafft Zeit, um sich mit den Wunschberufen näher zu befassen und dann den richtigen Weg zu gehen. Auch Eltern sollen noch stärker in die Beratung einbezogen werden.“ so Astrid Neese weiter.

Mit der Berufsberatung vor dem Erwerbsleben startet die BA die erste Phase der „Lebensbegleitenden Berufsberatung“. Durch die Digitalisierung ändert sich die Arbeitswelt, manche Jobs fallen weg, andere entstehen neu. Die BA wird ihr Beratungsangebot in den kommenden Jahren weiter ausbauen.

Am Freitag, den 20.09.2019 lud die Agentur für Arbeit Duisburg 35 Verantwortliche von 23 Duisburger Schulen zu einer Veranstaltung ein, um über diese erste Phase der „Lebensbegleitenden Berufsberatung“ zu informieren und über die Zusammenarbeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Auch Schulamtsdirektorin Ulrike Nixdorff nahm an der Veranstaltung teil und betonte ihren Stellenwert: „Mir ist es ein persönliches Anliegen, dass wir die Berufsorienterung der Jugendlichen in Duisburg als gemeinsame Verantwortung verstehen. Viele Jugendliche in unserer Stadt benötigen unsere Unterstützung, um gut in die berufliche Zukunft zu starten. Wir erleben heute in dieser Veranstaltung, wie gut die Zusammenarbeit gelingt und dass alle Partner engagiert an dieser Aufgabe zusammenarbeiten.“

„Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam mit 23 Duisburger Schulen ein gutes und tragfähiges Fundament für die Berufsorientierung schon ab der 8. Klasse geschaffen haben. Auf dieser Basis werden wir partnerschaftlich an der Umsetzung, Wünschen, und Bedarfen weiterarbeiten, um für die Jugendlichen in Duisburg das Beste zu erreichen. Dabei ist es wesentlich, mit den Jugendlichen eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und so individuell zu schauen, wie der Weg in Ausbildung aussehen kann,“ so Astrid Neese.