21.11.2019 | Presseinfo Nr. 44

„Alles unter einem Dach“

37 Unternehmen und fast 800 Schülerinnen und Schüler waren die Hauptakteure am 20.11.2019 in der Agentur für Arbeit.

Bereits zum fünften Mal kamen fast 800 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen mit 37 Arbeitgebern auf der großen Ausbildungsbörse „Alles unter einem Dach“ ins Gespräch. Im Berufsinformationszentrum und auf allen Etagen der Agentur für Arbeit Duisburg konnten sich die Jugendlichen an Infoständen der Unternehmen über Ausbildungsberufe informieren und bereits für Ausbildungsstellen 2020 bewerben. Das Spektrum der Branchen reichte dabei von medizinischen Unternehmen, über Logistiker, Einzelhändler, Behörden bis zu Großbetrieben im Stahlbereich. Sie boten den Jugendlichen dabei ganz praktische Einblicke in verschiedenste Ausbildungsberufe und informierten über Zugangsvoraussetzungen. Auch in diesem Jahr gab es die Möglichkeit, kostenlos professionelle Bewerbungsfotos machen zu lassen und auf USB Sticks direkt mitzunehmen; ein Angebot, das die Jugendlichen gern angenommen haben. Die Schülergruppen wurden auf ihrem Rundgang durch alle Etagen von Beratungsfachkräften der Agentur für Arbeit begleitet, so dass Fragen direkt beantwortet werden konnten.

Für Damian Janik, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Duisburg, war der Tag eine sinnvolle Unterstützung für die Orientierung der Schülerinnen und Schüler: “Ein Markt der Möglichkeiten – alles unter einem Dach. Jugendliche, die im nächsten Jahr die Schule verlassen, sind in der aktiven Bewerbungsphase und hier genau richtig. Unverbindliches Kennenlernen in Gesprächen mit Ausbildern und vor allem Auszubildenden schafft einen Einblick in Berufsfelder, die bisher auch weniger interessant erschienen. Duisburg braucht alle jungen Menschen als Fachkräfte, deshalb sind die Beratungsfachkräfte der Agentur regelmäßig vor Ort in der Schule, um die Jugendlichen auf dem Berufswahlweg kontinuierlich zu begleiten.“

Bernd Beckmann, Schulleiter der Gesamtschule Meiderich, betonte den Stellenwert der Ausbildungsbörse besonders für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen. Häufig werde es versäumt, sich rechtzeitig um Ausbildungsplätze zu bewerben und auch die Eltern würden die Phase der Berufsorientierung und Bewerbung nicht ausreichend begleiten. Hier sieht Bernd Beckmann einen Auftrag sowohl für seine Schule als auch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, damit der Übergang von der Schule in den Beruf bestmöglich gelingt.

„Veranstaltungen wie diese machen den Jugendlichen klar, dass sie mit ihren Bewerbungen jetzt starten müssen. Sie hatten heute die Chance, die Bandbreite der verschiedenen Berufe kennenzulernen und hörten direkt von den Unternehmen, worauf es ankommt. Das öffnet den Blickwinkel auf die eigenen Möglichkeiten und regt dazu an, sich mit den eigenen Berufswünschen auseinander zu setzen. Ich freue mich sehr über diese Initiative der Agentur für Arbeit und weiß den Einsatz der Berufsberatung sehr zu schätzen. Mir ist das regelmäßige Angebot unserer Berufsberaterin in unserer Schule wichtig und unsere Schülerinnen und Schüler profitieren von dieser wöchentlichen Sprechstunde sehr.“