28.02.2020 | Presseinfo Nr. 9

Neues Fachkräfteeinwanderungsgesetz tritt ab 1. März in Kraft

Agentur für Arbeit Eberswalde lädt zu Informationsveranstaltung „Treffpunkt Arbeitgeber“ am 2. April von 16.30 bis 18 Uhr ins Berufsinformationszentrum Eberswalde ein
 

Der Bedarf an Fachkräften wird in der Region Barnim-Uckermark wie auch deutschlandweit von Jahr zu Jahr größer. Insbesondere die Pflege- und Gesundheitsbranche, aber auch das Handwerk oder die Metallbranche suchen teilweise händeringend Fachkräfte.

„Mit dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das ab 1. März in Kraft tritt, bieten sich nun zusätzliche Möglichkeiten, dem Fachkräfteengpass in verschiedenen Branchen entgegen zu wirken. Es wird für alle qualifizierten Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein, in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen. Eine bisher notwendige Vorrangprüfung, ob ein inländischer oder europäischer Bewerber zur Verfügung steht, entfällt. In jedem Fall erforderlich sind eine Anerkennung des Berufsabschlusses und Kenntnisse der deutschen Sprache“, informiert Petra Röhlinger-Hissnauer, Leiterin der Agentur für Arbeit Eberswalde.
Alle Fragen rund um das neue Gesetz werden beim „Treffpunkt Arbeitgeber“ am 2. April von 16.30 bis 18 Uhr im Berufsinformationszentrum Eberswalde beantwortet. Die Beratungsfachkräfte der Arbeitsagentur informieren zu Details des neuen Gesetzes, Ansprechpartnern und Unterstützungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen, die auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften sind und dafür auch neue Wege gehen wollen.