24.03.2021 | Presseinfo Nr. 11

BA erweitert digitale Angebote

Mit der Einführung der neuen Kunden-App „BA-Mobil“ steht den Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit Eberswalde ein weiteres eService-Angebot der Bundesagentur für Arbeit (BA) zur Verfügung. 

Mit der Einführung der neuen Kunden-App „BA-Mobil“ steht den Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit Eberswalde ein weiteres eService-Angebot der Bundesagentur für Arbeit (BA) zur Verfügung. Außerdem ist es ab sofort möglich, den Bearbeitungsstatus eines auf dem Online-Portal gestellten Arbeitslosengeld-Antrages einzusehen. Diese Funktion ist später auch für die neue App geplant.
„Fast 50 Prozent aller Arbeitslosengeldanträge werden im Agenturbezirk Eberswalde online gestellt. Wir freuen uns sehr, dass Arbeit- und Ausbildungssuchende genauso wie Arbeitgeber die digitalen Angebote der BA nutzen und wir sind gespannt, wie die neue App angenommen wird. Im Gespräch mit unseren Kunden und Kundinnen informieren unsere Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte über alle digitalen Möglichkeiten mit uns zu kommunizieren und selbstverständlich geben wir auch unkompliziert Starthilfe für Erstanwender“, erklärt Constanze Hildebrandt, Geschäftsführerin Operativ der Arbeitsagentur Eberswalde.
Die neue App bietet beispielsweise einen Mitteilungsservice in Form von Push-Nachrichten, ein Leistungs- und Vermittlungspostfach sowie eine Terminanzeige. Mit dem Begriff „ba mobil“ ist die App im Apple App Store und im Google Play Store zu finden.
Beim Überprüfen des Bearbeitungsstatus für den Arbeitslosengeld-Antrag wird auf dem BA-Online-Portal eine der folgenden Informationen angezeigt: „Online begonnen“, „Unterlagen zur Bearbeitung fehlen“, „Unterlagen und persönliche Arbeitslosmeldung fehlen“ oder „Antrag liegt zur Bearbeitung vor". Kundinnen und Kunden erhalten über den Mitteilungsservice eine Nachricht, ob und welche Unterlagen fehlen. Erforderliche Dokumente und Nachweise können dann direkt im Online-Portal hochgeladen werden.

Für die Anmeldungen in der App und im Online-Portal der BA können die Kunden und Kundinnen die gleichen Zugangsdaten verwenden.

eService / Online-Portal der BA unter www.arbeitsagentur.de

Hintergrund:

Insgesamt digitalisiert die BA im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) in den kommenden Jahren über 40 weitere Verwaltungsleistungen in den Rechtskreisen der Arbeitslosenversicherung (Arbeitsagentur) und der Grundsicherung (Jobcenter / gemeinsame Einrichtungen). Das OZG verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende des Jahres 2022 online anzubieten.

Im Rechtskreis der Arbeitslosenversicherung sollen im Laufe dieses Jahres zehn Leistungsanträge digitalisiert werden, darunter der Gleichstellungsantrag und Anträge auf Fördermaßnahmen für Jugendliche (Einstiegsqualifizierung, Berufseinstiegsbegleitung). Kundinnen und Kunden, die sich im Online-Portal der BA eingeloggt haben, können auch Dokumente und Nachweise bequem und sicher hochladen. Außerdem werden Bescheide online zur Verfügung gestellt.