02.09.2020 | Presseinfo Nr. 34

Der Arbeitsmarkt im August 2020

- 12.472 Menschen in Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet
- 1.182 weniger Stellen gemeldet als im Vorjahreszeitraum
- Gute Chancen am Ausbildungsmarkt - 451 freie Ausbildungsplätze in der Region
- Im Agenturbezirk 1.941 Betriebe in Kurzarbeit
 

Petra Röhlinger-Hissnauer, Leiterin der Agentur für Arbeit Eberswalde, zur aktuellen Situation am Arbeitsmarkt:

„Nachdem die Arbeitslosigkeit in den ersten Krisenmonaten stark angestiegen war, bewegt sie sich jetzt auf einem unverändert hohen Sockel. Jahreszeitlich üblich ist in den Sommermonaten ein Auf und Ab bei den Arbeitslosenzahlen. So verzeichnen wir im August nun einen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Es gibt insgesamt 12.472 Arbeitslose im Agenturbezirk Eberswalde und damit 121 weniger als im Vormonat. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat sind jedoch 1.275 mehr Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote hat sich zum Vormonat nicht verändert und liegt im August erneut bei 7,9 Prozent.

Folgt die Entwicklung am Arbeitsmarkt weiter dem „üblichen Trend“, wäre im September und Oktober mit einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen zu rechnen. Allerdings sind viele kaum zu beeinflussende Faktoren im Zusammenhang mit der Pandemie noch mit Fragezeichen versehen. Davon abhängig wird sich die regionale Wirtschaft entwickeln. Um die Zahl der Arbeitslosen und die Kurzarbeit deutlich abzubauen, bedarf es eines starken Herbstaufschwungs.

Nach den jetzt für den Monat April veröffentlichten Zahlen haben im Agenturbezirk 1.941 Betriebe Kurzarbeitergeld an 11.392 Beschäftigte ausgezahlt.

Die von den Arbeitgebern gemeldeten freien Stellen sind ein weiteres wichtiges Indiz für die Wirtschaftskraft einer Region. In diesem Jahr haben die Unternehmen in Barnim und Uckermark 3.747 freie Stellen gemeldet, das sind 1.182 Stellen - 24 Prozent - weniger als im Vorjahreszeitraum. Eine Trendwende ist auch in diesem Bereich noch nicht absehbar.

Der Ausbildungsmarkt bietet dagegen gute Chancen in der Region. Es gibt aktuell 451 freie Lehrstellen und 558 bei uns gemeldeten Ausbildungssuchende. Mit einer Last-Minute-Lehrstellenaktion unter dem Motto „Walk & Talk“ wollen wir weiteren jungen Menschen, die noch auf der Suche sind, den Lehrjahresstart in diesem Jahr ermöglichen. Am 2. September von 14 bis 17 Uhr laden wir alle Ausbildungssuchenden zu einer Open-Air-Vermittlung auf den Hof der Arbeitsagentur und des Jobcenters in Eberswalde ein. Angesprochen werden Schulabgänger genauso wie junge Erwachsene, die sich beruflich umorientieren möchten.“

1.941 Betriebe im Agenturbezirk Eberswalde im Monat April in Kurzarbeit

Im gesamten Agenturbezirk haben im April 1.941 Betriebe Kurzarbeitergeld an 11.392 Beschäftigte gezahlt. Die April-Zahlen nach Landkreisen werden im Oktober veröffentlicht.

Im März lag die Zahl der Betriebe mit Kurzarbeit noch bei 1.125 und 6.326 Beschäftigte haben Kurzarbeitergeld erhalten. Diese Zahlen teilen sich auf die beiden Landkreise auf: Barnim 687 Betriebe mit 4.059 Beschäftigten, Uckermark 438 Betriebe mit 2.267 Beschäftigten.

Für den Kurzarbeitergeldantrag haben die Unternehmen drei Monate rückwirkend Zeit. Das heißt, für die tatsächlich erfolgte Kurzarbeit beispielsweise im Monat Mai konnte noch bis Ende August ein Antrag bei der Arbeitsagentur gestellt werden.

Schon jetzt wird deutlich, dass die Zahl der tatsächlichen Kurzarbeit deutlich unter der Zahl der vorsorglich gestellten Anzeigen auf Kurzarbeit liegt. So gingen seit Mitte März im Agenturbezirk insgesamt 2.821 Anzeigen auf Kurzarbeit ein (Barnim 1.695, Uckermark 1.126).

Der Ausbildungsmarkt in der Region Barnim-Uckermark

Für den Lehrjahresstart 2020 gibt es noch gute Chancen in der Region! Aktuell stehen 451 unbesetzte betriebliche Ausbildungsplätze zur Verfügung. 44 mehr als im Vorjahresmonat. 558 Jugendliche sind noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, 38 mehr als im Vorjahresmonat.

Im Agenturbezirk Eberswalde gibt es freie und für alle Jugendlichen geeignete betriebliche Ausbildungsplätze insbesondere noch in diesen Berufen: Kaufmann im Einzelhandel, Verkäufer, Restaurantfachmann, Koch, Kaufmann Büromanagement, Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik, Hotelfachmann, Handelsfachwirt, Maurer und Berufskraftfahrer.

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Eberswalde

12.472 Frauen und Männer waren im August 2020 in den Landkreisen Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet. Das sind 121 weniger als im Vormonat und 1.275 mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote liegt im August wie schon im Juli bei 7,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 7,1 Prozent.

Die Zahl der Empfänger des Arbeitslosengeldes I ist im Vergleich zum Vorjahresmonat im Agenturbezirk Eberswalde um knapp 45 Prozent gestiegen.

1.290 Jugendliche unter 25 Jahren – 34 mehr als im Vormonat - waren im August 2020 arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 244 Jugendliche mehr. 508 arbeitslose Jugendliche werden von der Agentur für Arbeit Eberswalde betreut (Arbeitslosengeld I) und 782 von den Jobcentern Barnim und Uckermark (Arbeitslosengeld II).

Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen unter 25 Jahren liegt bei 11,8 Prozent und damit 1,4 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert von 10,4 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in den Landkreisen Barnim und Uckermark

Im Landkreis Barnim waren im August 5.939 Arbeitslose gemeldet, darunter 56,6 Prozent (3.362) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es im Barnim 79 Arbeitslose weniger als im Juli und 1.033 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat.

Im Barnim liegt die Arbeitslosenquote bei 6,0 Prozent und damit 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Juli. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht das einem Anstieg von 1,0 Prozentpunkten.

Im Landkreis Uckermark waren im August 6.533 Arbeitslose gemeldet, darunter 73,4 Prozent (4.794) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es in der Uckermark 42 Arbeitslose weniger als im Juli und 242 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat.

In der Uckermark liegt die Arbeitslosenquote bei 10,9 Prozent. Das entspricht gegenüber Juli einem Rückgang von 0,1 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Anstieg von 0,5 Prozentpunkten.

Der Arbeitsmarkt in den Geschäftsstellen im August

Die Arbeitslosenquoten: Bernau 4,3 Prozent (-0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat), Eberswalde 9,2 Prozent (-0,1), Templin 9,3 Prozent (-0,1), Schwedt 10,5 Prozent (-0,2) und Prenzlau 12,5 Prozent (+0,1).

Der Arbeitsmarkt im Land Brandenburg

Im Land Brandenburg liegt die Arbeitslosenquote im August bei 6,4 Prozent. Das entspricht einem Rückgang gegenüber Juli von 0,1 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Anstieg von 0,8 Prozentpunkten.

Die Arbeitslosenquoten der Agenturbezirke mit Veränderungen zum Vormonat und zum Vorjahresmonat in Prozentpunkten:

Cottbus                        6,5 %   (-0,2 / 0,8)

Frankfurt (Oder)          6,8 %   (-0,1 / 0,9)

Neuruppin                   6,3 %   (0,0 / 0,9)

Potsdam                      5,6 %    (-0,1 / 0,7)

Eberswalde                 7,9 %    (0,0 / 0,8)

Land Brandenburg       6,4 %    (-0,1 / 0,8)

Land Berlin                  10,7 %   (-0,1 / 2,7)