30.04.2019 | Presseinfo Nr. 21

Der Arbeitsmarkt im April 2019

- 11.683 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet
- Im Vergleich zum Vorjahresmonat 1.077 Arbeitslose weniger
- 2.775 freie Stellen im Agenturbezirk Eberswalde

 

Constanze Hildebrandt, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Eberswalde, zur Entwicklung des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk:

„Die Arbeitslosenquote liegt im April im Agenturbezirk Eberswalde bei 7,4 Prozent. Insgesamt sind in der Region Barnim-Uckermark 11.683 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 743 weniger als im März und 1.077 weniger als im April des Vorjahres. Die Arbeitgeber der Region Barnim-Uckermark haben im April 600 freie Stellen zur Besetzung gemeldet – 117 mehr als im April des Vorjahres.

Nach der großen Ausbildungs- und Jobbörse ‚Jobaktiv‘ Anfang April in Eberswalde setzen wir darauf, dass Arbeitsuchende weiter vom Frühlingsaufschwung profitieren können. Die guten Zahlen für den April belegen, dass die Arbeitgeber in der Region und in Berlin weiter einstellen und Arbeitskräfte, insbesondere Fachkräfte, gut nachgefragt sind. Und das trifft nicht nur für Jüngere zu, sondern auch für die Generation 50 plus. Es lohnt sich am Ball zu bleiben, sein Fachwissen auf dem aktuellen Stand zu halten und gern auch Neues zu erlernen. Unsere Vermittlungsfachkräfte beraten jederzeit zu Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten.
Derzeit absolvieren im Agenturbezirk Eberswalde 721 arbeitsuchende Frauen und Männer mit Unterstützung der Arbeitsagentur und der beiden Jobcenter eine Weiterbildung. Das neue Qualifizierungschancengesetz bietet darüber hinaus Möglichkeiten, sich während einer Beschäftigung weiterzubilden und Arbeitslosigkeit zu verhindern. Arbeitgeber können ihre Beschäftigten mit einer Förderung qualifizieren und auf die neuen Anforderungen der Digitalisierung vorbereiten. Der Gesetzgeber hat die Rahmenbedingungen dazu erweitert und wir gehen aktiv auf die Unternehmen zu, um diese geförderte Qualifizierung bekannt zu machen.
Parallel zum Frühlingsaufschwung am Arbeitsmarkt läuft die Vermittlung am Ausbildungsmarkt auf Hochtouren. Viele Jugendliche sind schon versorgt und wissen, was sie nach der Schule machen werden. Sei es eine Ausbildung, ein Studium oder auch ein freiwilliges Jahr. Aber es gibt noch 1.057 junge Menschen, die einen betrieblichen Ausbildungsplatz suchen, und viele Arbeitgeber, die noch keinen passenden Azubi für einen der derzeit 868 unbesetzten Ausbildungsplätze gefunden haben. Die Arbeitsagentur berät Jugendliche und Unternehmen, so dass möglichst vor den Sommerferien noch viele Ausbildungsverträge unterschrieben werden können. Die Last-Minute-Lehrstellenbörse für Barnim und Uckermark am 6. Juni in Eberswalde ist kurz vor den Ferien ein Highlight, um den passenden Azubi oder Ausbildungsbetrieb zu finden. Gemeinsam mit der IHK und der HKW veranstaltet die Arbeitsagentur diese Börse für alle Jugendlichen, die 2019 eine betriebliche Ausbildung beginnen möchten und noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind.“

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Eberswalde

11.683 Frauen und Männer waren im April 2019 in den Landkreisen Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet. Das sind 743 weniger als im Vormonat und 1.077 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote liegt im April bei 7,4 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote für den Agenturbezirk Eberswalde noch bei 8,1 Prozent.

918 Jugendliche unter 25 Jahren – 71 weniger als im Vormonat - waren im April 2019 arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 48 Jugendliche weniger. 263 arbeitslose Jugendliche werden von der Agentur für Arbeit Eberswalde betreut (Arbeitslosengeld I) und 655 von den Jobcentern Barnim und Uckermark (Arbeitslosengeld II).

Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen unter 25 Jahren liegt bei 9,5 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 10,4 Prozent.

Freie Stellen in der Region

Unternehmen, Verwaltungen und Institutionen haben dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Eberswalde im April 600 freie Stellen zur Besetzung gemeldet. Das waren 258 weniger als im März und 117 mehr als im Vorjahresmonat.

Der Bestand an freien Stellen ist gegenüber dem Vormonat um 1 auf insgesamt 2.775 zu besetzende Stellen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahresmonat gibt es 707 mehr freie Stellen.

Dauerhaft nachgefragte Arbeitskräfte im Agenturbezirk Eberswalde:

Pflegefachkräfte  (ambulant und stationär), Pflegehelfer/in in der ambulanten und stationären Altenpflege mit einjähriger Qualifikation,  Medizinische/r Fachangestellte/r, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Physiotherapeut/in, Rettungssanitäter/in, Erzieher/in und Heilerziehungspfleger/in, Sozialpädagoge/in, Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroinstallateure, Kurierfahrer/in, Kfz-Mechatroniker/in (Pkw und Lkw), Steuerfachangestellte/r, Buchhalter/in, Gebäudereiniger/in, Berufskraftfahrer/in, Callcenter-Agent/in, Finanzbuchhalter/in, Metallbearbeiter/in, Helfer/in in der Produktion, Verkäufer/in

Der Arbeitsmarkt in den Landkreisen Barnim und Uckermark

Im Landkreis Barnim waren im April 5.009 Arbeitslose gemeldet, darunter 65,9 Prozent (3.301) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es im Barnim 709 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

Im Barnim liegt die Arbeitslosenquote bei 5,1 Prozent. Das entspricht gegenüber dem Vormonat einem Rückgang von 0,3 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,8 Prozentpunkten.

Im Landkreis Uckermark waren im April 6.674 Arbeitslose gemeldet, darunter 79,0 Prozent (5.275) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es in der Uckermark 368 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

In der Uckermark liegt die Arbeitslosenquote bei 10,9 Prozent. Das entspricht gegenüber dem Vormonat einem Rückgang von 0,7 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,5 Prozentpunkten.

Der Arbeitsmarkt in den Geschäftsstellen im April 2019

Die Arbeitslosenquoten: Bernau 3,4 Prozent (-0,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat), Eberswalde 8,2 Prozent (-0,6), Templin 9,3 Prozent (-1,2), Schwedt 10,9 Prozent (-0,4) und Prenzlau 12,0 Prozent (-0,8).

Prenzlau

Im Geschäftsstellenbezirk Prenzlau ist die Zahl der Arbeitslosen im April im Vergleich zum Vormonat um 158 Personen auf jetzt 2.277 gesunken. 481 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 1.796 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im April auf 12,0 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 12,1 Prozent.

338 Stellen sind derzeit vakant, das sind 81 mehr als im Vorjahresmonat.

Templin

Im Geschäftsstellenbezirk Templin ist die Zahl der Arbeitslosen im April im Vergleich zum Vormonat um 144 Personen auf jetzt 1.217 gesunken. 318 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 899 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im April auf 9,3 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 9,8 Prozent.

216 Stellen sind derzeit vakant. Das sind 49 mehr als im Vorjahresmonat.

Schwedt

Im Geschäftsstellenbezirk Schwedt ist die Zahl der Arbeitslosen im April im Vergleich zum Vormonat um 143 Personen auf jetzt 3.180 gesunken. 600 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 2.580 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im April auf 10,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 11,6 Prozent.

606 Stellen sind derzeit vakant, das sind 235 mehr als im Vorjahresmonat.

Eberswalde

Im Geschäftsstellenbezirk Eberswalde ist die Zahl der Arbeitslosen im April im Vergleich zum Vormonat um 185 Personen auf jetzt 2.845 gesunken. 681 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 2.164 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im April auf 8,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote noch bei 9,4 Prozent.

695 Stellen sind derzeit vakant, das sind 164 mehr als im Vorjahresmonat.

Bernau

Im Geschäftsstellenbezirk Bernau ist die Zahl der Arbeitslosen im April im Vergleich zum Vormonat um 113 Personen auf jetzt 2.164 gesunken. 1.027 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 1.137 vom Jobcenter (Rechtskreis
SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im April auf 3,4 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 4,0 Prozent.

920 Stellen sind derzeit vakant, das sind 178 mehr als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt im Land Brandenburg

Im Land Brandenburg liegt die Arbeitslosenquote im April bei 5,8 Prozent. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vormonat von 0,3 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,7 Prozentpunkten.