31.01.2019 | Presseinfo Nr. 5

Der Arbeitsmarkt im Januar 2019

Arbeitslosenquote bei 8,1 Prozent - so niedrig wie noch nie im Monat Januar seit 1995
12.837 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet
Im Vergleich zum Vorjahresmonat 1.504 Arbeitslose weniger
2.220 freie Stellen im Agenturbezirk Eberswalde
 

Petra Röhlinger-Hissnauer, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Eberswalde, zur Entwicklung des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk:

„Die Arbeitslosenquote liegt im Agenturbezirk Eberswalde im Januar bei 8,1 Prozent – so niedrig wie in keinem Januar seit 1995. Insgesamt sind in der Region Barnim-Uckermark 12.837 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 1.043 mehr als im Dezember und 1.504 weniger als im Januar des Vorjahres. Der Januar ist meist der Monat mit der höchsten Arbeitslosigkeit. Beschäftigte werden aufgrund der Witterung zumindest vorrübergehend entlassen. Außerdem laufen befristete Verträge oft zum Jahresende aus. Den ersten leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit erwarten wir bei einem milden Winter schon im Februar.
Derzeit stehen im gesamten Agenturbezirk 2.220 freie Stellen zur Verfügung. Eine große Bandbreite wird angeboten vom Erzieher über die Pflegefachkräfte, Anlagen- und Kfz-Mechaniker, Triebfahrzeugführer oder auch Buchhalter und Fachkräfte für den Hotel- und Gaststättenbereich. Im Barnim und in der Uckermark gibt es außerdem eine große Nachfrage für Berufskraftfahrer im nationalen Verkehr.
Die Arbeitsagentur und die Jobcenter unterstützen die Beschäftigungsaufnahme von Arbeitsuchenden auf verschiedenen Wegen – sei es durch ein Probearbeiten beim Arbeitgeber, Eingliederungszuschüsse oder vorbereitende Qualifizierungen. Immer wichtiger wird außerdem die Qualifizierung von Beschäftigten, um Fachkräfte im Unternehmen zu halten und zu entwickeln. Das neue Qualifizierungschancengesetz bietet hier zusätzliche Fördermöglichkeiten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
Wir werden auch in diesem Jahr verschiedene Job- und Ausbildungsbörsen veranstalten und an allen wichtigen Messen in der Region teilnehmen. Wir laden zu Bewerbertagen ein und beraten intensiv zu Weiterbildungs- und Umschulungsmöglichkeiten in Berufen, die am Markt stark nachgefragt werden.
Nachdem der Eberswalder Berufemarkt den Startschuss für die Ausbildungsmessen 2019 gegeben hat, stehen Schülerinnen und Schülern bis zu den Sommerferien eine ganze Reihe weiterer Veranstaltungen zur Verfügung, um sich beruflich zu orientieren und bei Unternehmen vorzustellen. Der Tag der Berufe heute in Prenzlau, der Regionale Ausbildungstag am 23. Februar und der Zukunftstag Brandenburg am 28. März gehören dazu.
Aktuell sind bereits 1.160 Bewerber aus der Region Barnim-Uckermark auf der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz zum Lehrjahresstart 2019. Die Arbeitgeber haben der Arbeitsagentur 929 betriebliche Ausbildungsplätze zur Besetzung gemeldet. Jeder Ausbildungsplatz zählt, denn in den Vorjahren gab es mehr Bewerber als Lehrstellenangebote.“

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Eberswalde

12.837 Frauen und Männer waren im Januar 2019 in den Landkreisen Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet. Das sind 1.043 mehr als im Vormonat und 1.504 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote liegt im Januar bei 8,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote für den Agenturbezirk Eberswalde noch bei 9,1 Prozent.

951 Jugendliche unter 25 Jahren – 79 mehr als im Vormonat - waren im Januar 2019 arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 90 Jugendliche weniger. 305 arbeitslose Jugendliche werden von der Agentur für Arbeit Eberswalde betreut (Arbeitslosengeld I) und 646 von den Jobcentern Barnim und Uckermark (Arbeitslosengeld II).

Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen unter 25 Jahren liegt bei 9,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 11,3 Prozent.

Freie Stellen in der Region

Unternehmen, Verwaltungen und Institutionen haben dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Eberswalde im Januar 448 freie Stellen zur Besetzung gemeldet. Das waren 51 weniger als im Dezember und 26 weniger als im Vorjahresmonat.

Der Bestand an freien Stellen ist gegenüber dem Vormonat um 12 auf insgesamt 2.220 zu besetzende Stellen gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat gibt es 122 mehr freie Stellen.

Hier eine Auswahl der gemeldeten freien Stellen im Agenturbezirk Eberswalde:

Pflegefachkräfte  (ambulant und stationär), Pflegehelfer/in in der ambulanten und stationären Altenpflege mit einjähriger Qualifikation,  Medizinische/r Fachangestellte/r, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Hebamme/Entbindungspfleger/in, Physiotherapeut/in, Rettungssanitäter/in, Erzieher/in und Heilerziehungspfleger/in, Sozialpädagoge/in, Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroinstallateure, Kurierfahrer/in, Kfz-Mechatroniker/in (Pkw und Lkw), Steuerfachangestellte/r, Buchhalter/in, Gebäudereiniger/in, Berufskraftfahrer/in, Callcenter-Agent/in, Finanzbuchhalter/in, Metallbearbeiter/in, Helfer/in in der Produktion, Verkäufer/in, Schweißer/in

www.jobboerse.arbeitsagentur.de aktuell Januar 2019:

Schwedt: Mitarbeiter/in Personalwesen, Fahrzeuglackierer/in, Pflegefachkraft
Angermünde: Buchhalter/in, Koch/Köchin, Produktionsmitarbeiter/in
Prenzlau: Erzieher/in – berufsbegleitende Ausbildung, Kfz-Mechatroniker/in, Schlosser/in
Templin: Gastronomische/r Leiter/in, Beratungsfachkraft soziale Dienstleistungen, Triebfahrzeugführer/in (Quereinsteiger)
Eberswalde: pharmazeutisch-technische/r Assistent/in, Ergotherapeut/in, Verkäufer/in
Bernau: tiermedizinische/r Fachangestellte/r, Erzieher/in, Lagermitarbeiter/in

Der Arbeitsmarkt in den Landkreisen Barnim und Uckermark

Im Landkreis Barnim waren im Januar 5.548 Arbeitslose gemeldet, darunter 62,9 Prozent (3.489) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es im Barnim 853 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

Im Barnim liegt die Arbeitslosenquote bei 5,7 Prozent. Das entspricht gegenüber Dezember einem Anstieg von 0,6 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,9 Prozentpunkten.

Im Landkreis Uckermark waren im Januar 7.289 Arbeitslose gemeldet, darunter 71,0 Prozent (5.172) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es in der Uckermark 651 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

In der Uckermark liegt die Arbeitslosenquote bei 11,9 Prozent. Das entspricht gegenüber Dezember einem Anstieg von 0,8 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,9 Prozentpunkten.

Der Arbeitsmarkt in den Geschäftsstellen im Januar 2019

Die Arbeitslosenquoten: Bernau 3,8 Prozent (+0,5 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat), Eberswalde 9,2 Prozent (+0,7), Templin 10,9 Prozent (+1,2), Schwedt 11,5 Prozent (+0,6) und Prenzlau 13,1 Prozent (+0,8).

Prenzlau

Im Geschäftsstellenbezirk Prenzlau ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 163 Personen auf jetzt 2.495 gestiegen. 712 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 1.783 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im Januar auf 13,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 13,8 Prozent.

256 Stellen sind derzeit vakant, das sind 44 weniger als im Vorjahresmonat.

Templin

Im Geschäftsstellenbezirk Templin ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 157 Personen auf jetzt 1.419 gestiegen. 539 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 880 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im Januar auf 10,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 12,0 Prozent.

178 Stellen sind derzeit vakant, das sind 13 mehr als im Vorjahresmonat.

Schwedt

Im Geschäftsstellenbezirk Schwedt ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 188 Personen auf jetzt 3.375 gestiegen. 866 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 2.509 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im Januar auf 11,5 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 12,6 Prozent.

502 Stellen sind derzeit vakant, das sind 144 mehr als im Vorjahresmonat.

Eberswalde:

Im Geschäftsstellenbezirk Eberswalde ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 249 Personen auf jetzt 3.170 gestiegen. 876 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 2.294 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im Januar auf 9,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote noch bei 10,6 Prozent.

564 Stellen sind derzeit vakant, das sind 63 mehr als im Vorjahresmonat.

Bernau:

Im Geschäftsstellenbezirk Bernau ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 286 Personen auf jetzt 2.378 gestiegen. 1.183 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 1.195 vom Jobcenter (Rechtskreis
SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im Januar auf 3,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 4,4 Prozent.

720 Stellen sind derzeit vakant, das sind 54 weniger als im Vorjahresmonat.