30.11.2021 | Presseinfo Nr. 46

Der Arbeitsmarkt im November 2021

·         10.502 Menschen in Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet
·         1.314 Menschen weniger arbeitslos als noch vor einem Jahr
·         2.616 freie Stellen stehen zur Verfügung
 

Constanze Hildebrandt, stellvertretende Leiterin der Agentur für Arbeit Eberswalde, zur aktuellen Situation am Arbeitsmarkt:                                                                                                                                                                                                                                                    

„Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Eberswalde liegt erstmalig seit 1997 bei 6,6 Prozent. Auch die Zahl der arbeitslos gemeldeten Barnimer und Uckermärker bleibt mit 10.502 unter den Werten der Vorjahre, was uns optimistisch stimmt. Mit etwas Sorge betrachten wir jedoch die Entwicklung der neuen Anzeigen für Kurzarbeit wegen nicht funktionierender Lieferketten und Materialproblemen. Hier lassen sich die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt noch nicht abschließend einschätzen.

Der Herbstaufschwung reichte bis in den November hinein, was sich auch in den freien Arbeitsplätzen widerspiegelt. Seit Jahresbeginn sind es 6.057 von den Arbeitgebern gemeldete freie Stellen – 820 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, aber noch 584 weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Die Wirtschaft ist noch in einem Aufholprozess, aber es gibt gute Chancen für Beschäftigungsaufnahmen.

In allen Branchen werden Fachkräfte und Helfer gesucht und um es kurz zu sagen: Der Markt brummt in Brandenburg und etwas verzögert auch in Berlin. Der Einzelhandel stellt genauso ein wie das Handwerk, die Industrie, das Gastgewerbe und die Baubranche und die öffentlichen Verwaltungen sowie die Wach- und Sicherheitsdienste.

So gibt es allein im Agenturbezirk Eberswalde beispielsweise 124 freie Stellen für Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe, 70 für Köche, 107 für Hoch- und Tiefbauer, 67 für Berufskraftfahrer, 207 freie Stellen in Verkaufsberufen und 103 für Berufe in der Altenpflege.

Wir wissen, dass sich die Stellenbesetzung aus unterschiedlichsten Gründen dennoch schwierig gestaltet. Oftmals sind es fehlenden Qualifikationen, die einen schnellen Beschäftigungsstart ausbremsen. Deshalb immer wieder unser Appell an Arbeitsuchende – lassen sie sich beraten und setzen sie sich für eine kürzere oder auch längere Zeit noch einmal auf die Schulbank. Daran führt nach unseren Erfahrungen kein Weg vorbei, wenn ein Neueinstieg in den Arbeitsmarkt gelingen soll. Aktuell absolvieren 679 Menschen aus der Region eine von der Arbeitsagentur oder von den Jobcentern geförderte Qualifizierungsmaßnahme oder auch eine Umschulung in einen komplett neuen Beruf. Beides ist möglich!

Was die Ausbildung junger Menschen in der Region betrifft, kommt es jetzt darauf an, dass Arbeitgeber ihre Lehrstellenangebote an die Arbeitsagentur zur Besetzung melden. Und genauso so wichtig sind Plätze für die Einstiegsqualifizierung, ein betriebliches Langzeitpraktikum für Jugendliche, die 2021 noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Jugendliche, die für 2022 einen betrieblichen Ausbildungsplatz suchen, können sich jederzeit bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur Eberswalde und der Jugendberufsagentur Barnim melden. In der Beratung geht es um die Vorstellungen und Wünsche der Jugendlichen, um Alternativen zu Traumberufen, Fördermöglichkeiten, konkrete Vermittlungsvorschläge und auch Tipps zur Überbrückung von freien Zeiten bis zum Ausbildungsbeginn.“

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Eberswalde

10.502 Frauen und Männer waren im November in den Landkreisen Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet. Das sind 202 weniger als im Vormonat und 1.314 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote liegt im November bei 6,6 Prozent. Das entspricht im Vergleich zum Vormonat einem Rückgang von 0,1 Prozentpunkten und gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 0,8 Prozentpunkten.

Die Zahl der Empfänger des Arbeitslosengeldes I ist im Vergleich zum Vorjahresmonat im Agenturbezirk Eberswalde um 27 Prozent gesunken.

860 Jugendliche unter 25 Jahren – 50 weniger als im Vormonat - waren im November arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 165 Jugendliche weniger. 237 arbeitslose Jugendliche werden von der Agentur für Arbeit Eberswalde betreut (Arbeitslosengeld I) und 623 von den Jobcentern Barnim und Uckermark (Arbeitslosengeld II).
Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen unter 25 Jahren liegt bei 7,5 Prozent und damit 0,5 Prozentpunkte niedriger als im Oktober und 1,9 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Der Arbeitsmarkt in den Landkreisen Barnim und Uckermark

Im Landkreis Barnim waren im November 4.868 Arbeitslose gemeldet, darunter 65,7 Prozent (3.200) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es im Barnim 145 Arbeitslose weniger als im Oktober und 732 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Im Barnim liegt die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent und damit 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und 0,8 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Im Landkreis Uckermark waren im November 5.634 Arbeitslose gemeldet, darunter 76,6 Prozent (4.316) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es in der Uckermark 57 Arbeitslose weniger als im Oktober und 582 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. In der Uckermark liegt die Arbeitslosenquote bei 9,5 Prozent. Das entspricht gegenüber dem Vormonat einem Rückgang um 0,1 Prozentpunkte und gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,9 Prozentpunkten.

Der Arbeitsmarkt in den Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquoten: Bernau 3,4 Prozent (-0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat), Eberswalde 7,7 Prozent (-0,2), Templin 7,7 Prozent (0,1), Schwedt 9,7 Prozent (-0,2) und Prenzlau 10,5 Prozent (-0,1).

367 Betriebe im Agenturbezirk Eberswalde im Monat Juli in Kurzarbeit

Im gesamten Agenturbezirk haben im Juli 367 Betriebe Kurzarbeitergeld an 2.300 Beschäftigte gezahlt. Im Juni lag die Zahl der Betriebe mit Kurzarbeit noch bei 654 und 3.037 Beschäftigte erhielten Kurzarbeitergeld. Im Landkreis Barnim haben im Juni 366 Betriebe mit 1.659 Beschäftigten Kurzarbeitergeld erhalten und in der Uckermark 287 Betriebe mit 1.378 Beschäftigten.

Für den Kurzarbeitergeldantrag haben die Unternehmen drei Monate rückwirkend Zeit. Die Anzeige für die Kurzarbeit muss in dem Monat gestellt werden, in dem erstmalig die Kurzarbeit erforderlich ist.

Der Arbeitsmarkt im Land Brandenburg

Im Land Brandenburg liegt die Arbeitslosenquote im November bei 5,2 Prozent. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte und gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,8 Prozentpunkte.

Die Arbeitslosenquoten der Agenturbezirke mit Veränderungen zum Vormonat und zum Vorjahresmonat in Prozentpunkten:

Cottbus                        5,3 %   (-0,1 / -0,7)

Frankfurt (Oder)          5,5 %   (-0,1 / -0,7)

Neuruppin                   5,1 %   (0,0 / -0,7)

Potsdam                      4,5 %    (-0,1 / -0,8)

Eberswalde                 6,6 %    (-0,1 / -0,8)

Land Brandenburg       5,2 %    (-0,1 / -0,8)

Land Berlin                  8,9 %    (-0,3 / -1,2)

Zeitreihen Entwicklung des Arbeitsmarktes im Monat November:

Agenturbezirk Eberswalde

November 2019 2020 2021
Arbeitslose Bestand 10.864 11.816 10.502
Arbeitslosenquote 6,8 % 7,4 % 6,6 %

Landkreis Barnim

November 2019 2020 2021
Arbeitslose Bestand 4.865 5.600 4.868
Arbeitslosenquote 5,0 % 5,7 % 4,9 %

Landkreis Uckermark

November 2019 2020 2021
Arbeitslose Bestand 5.999 6.216 5.634
Arbeitslosenquote 9,9 % 10,4 % 9,5 %

So sind wir erreichbar:

Kostenfreie Arbeitgeber-Hotline 0800 4 5555 20 (Mo-Fr 8-18 Uhr)

Sonder-Rufnummern: 
Barnim 03334 37 2002 und Uckermark 03334 37 1001

Sonder-E-Mail: Eberswalde.Anfragen@arbeitsagentur.de

Die Berufsberatung und der Arbeitgeber-Service sind außerdem persönlich und wie bisher auch über die bekannten persönlichen Telefonnummern und Mailadressen erreichbar.

Online-Angebote der Arbeitsagentur unter www.arbeitsagentur.de/eservices