29.11.2019 | Presseinfo Nr. 52

Der Arbeitsmarkt im November

Arbeitslosenquote noch einmal bei 6,8 Prozent – 2.780 freie Stellen in Barnim-Uckermark
 

Arbeitslosenquote noch einmal bei 6,8 Prozent – 2.780 freie Stellen in Barnim-Uckermark

  • 10.864 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet
  • Im Vergleich zum Vorjahresmonat 536 Arbeitslose weniger
  • 2.780 freie Stellen im Agenturbezirk Eberswalde

Constanze Hildebrandt, stellvertretende Leiterin der Agentur für Arbeit Eberswalde, zur Entwicklung des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk:

„Im Agenturbezirk Eberswalde liegt die Arbeitslosenquote im November noch einmal bei 6,8 Prozent und damit zum dritten Mal hintereinander unter der 7-Prozent-Marke. Im November waren 10.864 Barnimer und Uckermärker arbeitslos gemeldet. 5 mehr als im Vormonat und 536 weniger als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt zeigt sich insgesamt robust, wenn auch die positive Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr weniger deutlich ausfällt. Im November kann insbesondere die Uckermark auf einen Rückgang der Arbeitslosigkeit verweisen. Das gilt im Vergleich zum Vormonat (-110) wie auch mit Blick auf den November 2018 (-499). Damit erreicht die Uckermark mit 9,9 Prozent erstmalig seit 1995 eine Arbeitslosenquote unter der 10-Prozentmarke. Im Landkreis Barnim gibt es dagegen nur einen geringen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr (-37) und einen Anstieg im Vergleich zum Vormonat um 115 arbeitslos gemeldete Frauen und Männer. Die Arbeitslosenquote bleibt mit 5,0 Prozent auf dem Vorjahresniveau.

Im Dezember und in den weiteren Wintermonaten wird die Arbeitslosigkeit erfahrungsgemäß insgesamt steigen. Wobei abzuwarten bleibt, in welcher Größenordnung sich die Arbeitslosenzahlen verändern werden. Da die Unternehmen schon seit einigen Jahren darum bemüht sind, ihre Arbeitskräfte auch über den Winter zu halten, ist tendenziell mit weniger saisonal bedingten Kündigungen zu rechnen.

Wir empfehlen Arbeitgebern sich darüber zu informieren, welche geförderten Qualifizierungsmöglichkeiten es gerade auch für Beschäftigte gibt. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen haben sich zum Positiven verändert und in den Wintermonaten kann Wissen aufgefrischt oder neu erworben werden. Im November gab es im Agenturbezirk Eberswalde 771 Teilnehmer und Teilnehmerinnen an einer beruflichen Weiterbildung und wir hoffen, dass diese Zahl in den Wintermonaten steigt. Die Vermittlungs- und Beratungsfachkräfte informieren ausführlich zu allen Angeboten. Dazu gehören auch die Fördermöglichkeiten für die Beschäftigung von Menschen mit einer Schwerbehinderung.“

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Eberswalde

10.864 Frauen und Männer waren im November 2019 in den Landkreisen Barnim und Uckermark arbeitslos gemeldet. Das sind 5 mehr als im Vormonat und 536 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote lag im November wie schon im Oktober bei 6,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote für den Agenturbezirk Eberswalde noch bei 7,2 Prozent.

895 Jugendliche unter 25 Jahren – 23 weniger als im Vormonat - waren im November 2019 arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 43 Jugendliche mehr. 272 arbeitslose Jugendliche werden von der Agentur für Arbeit Eberswalde betreut (Arbeitslosengeld I) und 623 von den Jobcentern Barnim und Uckermark (Arbeitslosengeld II).

Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen unter 25 Jahren liegt bei 8,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 8,8 Prozent.

Freie Stellen in der Region

Unternehmen, Verwaltungen und Institutionen haben dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Eberswalde im November 464 freie Stellen zur Besetzung gemeldet. Das waren 113 weniger als im Oktober und 16 weniger als im Vorjahresmonat.

Seit Jahresbeginn ist die Bilanz der Stellenzugänge weiterhin positiv mit insgesamt 6.641 gemeldeten Stellen (+ 617 zum Vorjahresmonat).

Der Bestand an freien Stellen ist gegenüber dem Vormonat um 81 auf insgesamt 2.780 zu besetzende Stellen gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat gibt es 555 freie Stellen mehr.

Dauerhaft nachgefragte Arbeitskräfte im Agenturbezirk Eberswalde:

Pflegefachkräfte  (ambulant und stationär), Pflegehelfer/in in der ambulanten und stationären Altenpflege mit einjähriger Qualifikation,  Medizinische/r Fachangestellte/r, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Physiotherapeut/in, Rettungssanitäter/in, Erzieher/in und Heilerziehungspfleger/in, Sozialpädagoge/in, Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroinstallateure, Kfz-Mechatroniker/in, Steuerfachangestellte/r, Buchhalter/in, Gebäudereiniger/in, Berufskraftfahrer/in, Callcenter-Agent/in, Finanzbuchhalter/in, Metallbearbeiter/in, Helfer/in in der Produktion, Verkäufer/in

Zusätzlich aktuelle Stellenangebote www.jobboerse.arbeitsagentur.de per 28.11.2019:

Schwedt: Filialleiter/in Einzelhandel, Lokrangierführer/in

Angermünde: Bahn-Sicherungsposten, Sachbearbeiter/in Verwaltung

Prenzlau: Verwaltungsfachwirt/in, CNC-Ausbilder/in

Templin: Bürofachkraft, Fachwirt/in Büro- und Projektorganisation
Eberswalde: Industriemechaniker/in, Forstingenieur/in

Bernau: Personalsachbearbeiter/in, Fachverkäufer/in Fleischerei

Der Arbeitsmarkt in den Landkreisen Barnim und Uckermark

Im Landkreis Barnim waren im November 4.865 Arbeitslose gemeldet, darunter 66,2 Prozent (3.220) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es im Barnim 37 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

Im Barnim liegt die Arbeitslosenquote bei 5,0 Prozent. Das entspricht gegenüber dem Vormonat einem Anstieg von 0,2 Prozentpunkten. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat gibt es keine Veränderung in der Arbeitslosenquote.

Im Landkreis Uckermark waren im November 5.999 Arbeitslose gemeldet, darunter 77,2 Prozent (4.634) Empfänger des Arbeitslosengeldes II. Insgesamt gab es in der Uckermark 499 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

In der Uckermark liegt die Arbeitslosenquote im November bei 9,9 Prozent. Das entspricht gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 0,7 Prozentpunkten.

Der Arbeitsmarkt in den Geschäftsstellen im November 2019

Die Arbeitslosenquoten: Bernau 3,3 Prozent (+0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat), Eberswalde 8,1 Prozent (+0,2), Templin 8,6 Prozent (+0,3), Schwedt 9,8 Prozent (-0,4) und Prenzlau 11,1 Prozent (-0,1).

Prenzlau

Im Geschäftsstellenbezirk Prenzlau ist die Zahl der Arbeitslosen im November im Vergleich zum Vormonat um 30 Personen auf jetzt 2.079 gesunken. 489 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 1.590 vom Jobcenter (SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im November auf 11,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 11,6 Prozent.

341 Stellen sind derzeit vakant, das sind 113 mehr als im Vorjahresmonat.

Templin

Im Geschäftsstellenbezirk Templin ist die Zahl der Arbeitslosen im November im Vergleich zum Vormonat um 42 Personen auf jetzt 1.103 gestiegen. 305 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 798 vom Jobcenter (Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im November auf 8,6 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 9,2 Prozent.

213 Stellen sind derzeit vakant. Das sind 50 mehr als im Vorjahresmonat.

Schwedt

Im Geschäftsstellenbezirk Schwedt ist die Zahl der Arbeitslosen im November im Vergleich zum Vormonat um 122 Personen auf jetzt 2.817 gesunken. 571 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 2.246 vom Jobcenter (SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im November auf 9,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote bei 10,6 Prozent.

566 Stellen sind derzeit vakant, das sind 47 mehr als im Vorjahresmonat.

Eberswalde

Im Geschäftsstellenbezirk Eberswalde ist die Zahl der Arbeitslosen im November im Vergleich zum Vormonat um 74 Personen auf jetzt 2.788 gestiegen. 689 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 2.099 vom Jobcenter (SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im November auf 8,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote noch bei 8,2 Prozent.

680 Stellen sind derzeit vakant, das sind 181 mehr als im Vorjahresmonat.

Bernau

Im Geschäftsstellenbezirk Bernau ist die Zahl der Arbeitslosen im November im Vergleich zum Vormonat um 41 Personen auf jetzt 2.077 gestiegen. 956 Frauen und Männer wurden von der Arbeitsagentur betreut (Rechtskreis SGB III) und 1.121 vom Jobcenter (SGB II).

Die Arbeitslosenquote belief sich im November wie im Vorjahresmonat auf 3,3 Prozent.

980 Stellen sind derzeit vakant, das sind 164 mehr als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt im Land Brandenburg

Im Land Brandenburg liegt die Arbeitslosenquote im November wie schon im Oktober bei 5,4 Prozent. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat von 0,4 Prozentpunkten.

Die Arbeitslosenquoten der Agenturbezirke mit Veränderungen zum Vormonat und zum Vorjahresmonat in Prozentpunkten:

Cottbus                        5,6 %   (+0,1 / -0,4)

Frankfurt (Oder)          5,6 %   (-0,1 / -0,4)

Neuruppin                   5,1 %   (-0,1 / -0,5)

Potsdam                      4,7 %    (-0,1 / -0,3)

Eberswalde                 6,8 %   (0,0 / -0,4)