02.03.2022 | Presseinfo Nr. 11

Jeder Ausbildungsplatz wird gebraucht!

  • Betriebsbesuche, Beratungshotlines für Ausbildungssuchende und Eltern und mehr als 1.000 freie Lehrstellen in Barnim und Uckermark 
  • Informationen zu Ausbildungsmessen und Veranstaltungen im ersten Halbjahr

„Wir werben für mehr Ausbildungsplätze in der Uckermark und im Barnim und wir informieren zu den mehr als 1.000 freien Lehrstellen in unserer Region“, beschreibt Constanze Hildebrandt, Geschäftsführerin Operativ der Arbeitsagentur Eberswalde, das Anliegen der „Woche der Ausbildung“ vom 14. bis 18. März im Agenturbezirk Eberswalde, „Wir werden mehr als 40 Ausbildungsbetriebe und solche, die es werden könnten, besuchen, um über die Ausbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu informieren sowie zu Fördermöglichkeiten zu beraten. In unserer Region zählt jeder einzelne Ausbildungsplatz, um möglichst viele junge Menschen als künftige Fachkräfte in der Region halten zu können.“

Dieses Ziel verfolgt die Arbeitsagentur gemeinsam mit dem Jobcenter Barnim in der Jugendberufsagentur Barnim und mit dem Jobcenter Uckermark in der Ausbildungsinitiative Uckermark. „Wir freuen uns sehr“, so Constanze Hildebrandt, „dass außerdem die IHK und die HWK aus der Region Ostbrandenburg bei der Woche der Ausbildung mit Aktionen dabei sind. Jeder Partner schaltet eine Informations-Hotline für Jugendliche und Eltern und geht individuell auf Unternehmen zu. In der Uckermark gibt es zusätzlich eine Vermittlungsaktion für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einer berufsvorbereitenden Maßnahme.“

Auch in diesem Schuljahr fällt es vielen künftigen Schulabgängern nicht leicht, sich beruflich zu orientieren. Die schulischen Leistungen und ein bestmöglicher Abschluss stehen im Fokus, „Wir wissen um die Zukunftssorgen von Schülern und Eltern und haben großes Verständnis dafür“, erklärt Constanze Hildebrandt. „Deshalb unser Rat, kommen Sie auf die Berufs- und Studienberatung und die Ausbildungsberatung der Arbeitsagentur, der Jobcenter und der Kammern zu. Es gibt in diesem Jahr viele gute Ausbildungs- und Studienchancen in unserer Region und darüber hinaus.“

Im Februar waren 1.237 Bewerber auf der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz gemeldet, 170 weniger als im vorigen Jahr um diese Zeit. Die Arbeitgeber haben 1.289 freie Lehrstellen gemeldet, 149 mehr als im Februar des Vorjahres.

Im Barnim gibt es 714 Bewerber und 759 betriebliche Ausbildungsplätze. In der Uckermark 523 Bewerber und 530 betriebliche Ausbildungsplätze.

„Rein rechnerisch gibt es damit zum jetzigen Zeitpunkt für jeden Bewerber einen Ausbildungsplatz. Da die Berufswünsche erfahrungsgemäß aber nicht immer zu den Ausbildungsangeboten passen, werben wir weiterhin für zusätzliche Ausbildungsplätze in Uckermark und Barnim“, erklärt Constanze Hildebrandt und verweist gleichzeitig auf öffentliche Veranstaltungen und Messen im ersten Halbjahr. Dazu gehören der Zukunftstag Brandenburg am 28. April, der Eberswalder Berufemarkt am 21. Mai, der Regionale Ausbildungstag Templin am 14. Mai und die Last-Minute-Lehrstellenbörse in Eberswalde am 24. Juni. Bei diesen Veranstaltungen können sich Arbeitgeber und Jugendliche wieder persönlich begegnen, was die Berufswahl für viele erleichtern wird.

Hotlines für Jugendliche und Eltern vom 14. bis 18. März:

Agentur für Arbeit Eberswalde und Jugendberufsagentur Barnim: Tel. 03334 37 2002 (8-16 Uhr)

Jobcenter Uckermark: Tel. 03332 208229 (8-12 Uhr)

IHK Ostbrandenburg: Tel. 0335 5621 3030 (8-16 Uhr)

HWK Frankfurt (Oder): Tel. 0800 2002240-3 (8-16 Uhr)