16.03.2020 | Presseinfo Nr. 13

Wichtige Informationen des Jobcenter Barnim und der Arbeitsagentur Eberswalde

Telefon- und Online-Zugänge werden intensiviert und ausgebaut

Persönliche Kontakte werden reduziert

 

 

Die Agentur für Arbeit Eberswalde und das Jobcenter Barnim informieren:

  • Telefon- und Online-Zugänge werden intensiviert und ausgebaut
  • Persönliche Kontakte werden reduziert

Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentrieren sich die Arbeitsagentur Eberswalde und das Jobcenter Barnim auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen.

Dafür werden derzeit die Voraussetzungen geschaffen, so dass Fragen und Anliegen auch ohne persönlichen Kontakt geklärt werden können. Mit dem Einschränken der persönlichen Kontakte wollen die Arbeitsagentur und das Jobcenter einen Beitrag zum Gesundheitsschutz und zum Eindämmen der Corona-Pandemie leisten und gleichzeitig die Zahlung vor allem von Arbeitslosengeld I und II, Kindergeld und Kinderzuschlag sowie von Kurzarbeitergeld in dieser schwierigen Lage sicherstellen.

Um dies zu gewährleisten, gibt es folgende wichtige Veränderungen:

Eine Arbeitslosmeldung kann ab sofort auch telefonisch erfolgen.

Der Antrag auf Grundsicherung kann formlos in den Hausbriefkasten des Jobcenters Barnim eingeworfen werden.

Weiterbewilligungsanträge für das Arbeitslosengeld II sollten frühzeitig gestellt werden, um finanzielle Notlagen zu vermeiden. So können bereits jetzt die Weiterbewilligungen von Arbeitslosengeld II ab Mai 2020 eingereicht werden.

Eine Antragstellung ist generell formlos per E-Mail, auf dem Postweg oder auch online möglich:

Wenn Termine entfallen oder ein persönlicher Kontakt nicht erforderlich ist, entstehen für die Kundinnen und Kunden keine finanziellen Nachteile. Die Versorgung aller Menschen, die auf Geldleistungen von Jobcenter oder Arbeitsagentur angewiesen sind, ist sichergestellt.

Dies gilt auch für die Auszahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag.

Die sichere Auszahlung von Geldleistungen hat oberste Priorität.

Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in der Arbeitsagentur und im Jobcenter Barnim bleibt für Notfälle bestehen. Kundinnen und Kunden werden gebeten, wirklich nur im Notfall persönlich vorzusprechen.

Alle bereits vereinbarten persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Diese Termine müssen nicht abgesagt werden.

Die telefonischen Kapazitäten werden derzeit insgesamt technisch verstärkt. Die Kundinnen und Kunden werden um Verständnis gebeten, dass das einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Die Agentur für Arbeit Eberswalde ist ab Mittwoch, dem 18. März, zusätzlich zu den bestehenden Hotlines für Arbeitnehmer 0800 4 5555 00 und für Arbeitgeber 0800 4 5555 20 über folgende Service-Telefonnummern erreichbar: Barnim Tel. 03334 37 2002 und Uckermark Tel. 03334 37 1001. Außerdem können Kundinnen und Kunden ebenfalls ab dem 18. März Anfragen per E-Mail stellen: Eberswalde.Anfragen@arbeitsagentur.de

Kundinnen und Kunden des Jobcenter Barnim nutzen vorrangig die ihnen bekannten Kontaktdaten der Arbeitsvermittler/innen und der Ansprechpartner/innen im Leistungsbereich. Zusätzlich sind die Standorte unter folgenden Servicenummern erreichbar: Eberswalde 03334-37 3500 sowie Bernau 03338-7526 350.