17.06.2020 | Presseinfo Nr. 49

Beschäftigung schwerbehinderter Menschen jetzt anzeigen!

Für Unternehmen endet die verlängerte Abgabefrist am 30. Juni 2020:

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Frist zur Anzeige der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen in diesem Jahr bis zum 30. Juni verlängert. Für Betriebe, die die Beschäftigungsquote nicht erfüllen, wird zu diesem Zeitpunkt auch die Zahlung der Ausgleichsabgabe fällig.

Die Meldefrist endet demnächst und sollte eingehalten werden!

Die Ausgleichsabgabe wird ausschließlich zur Förderung der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben eingesetzt. Zum Großteil kommt sie den Betrieben zugute und zwar denen, die schwerbehinderte Menschen beschäftigen.

Informationen und Hilfen zur Anzeige zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen gibt es unter www.iw-elan.de.


Info

Unternehmen mit mindestens 20 Arbeitsplätzen sollen fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten Menschen besetzen. Normalerweise melden Betriebe ihre Beschäftigungsdaten eigenverantwortlich jährlich bis Ende März für das vorausgegangene Jahr an die Agentur für Arbeit. Aufgrund der besonderen Umstände wurde die Frist in diesem Jahr um drei Monate verlängert.