Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine

Wir informieren Sie auf dieser Seite, wo Sie Beratung und Unterstützung finden.

Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ab sofort aktuelle Informationen zum Aufenthalt, zur Ausbildung und zum Arbeiten in Deutschland zur Verfügung. Regional informieren wir sie speziell zu den Kreisen Pinneberg und Segeberg.

Unsere Hinweise wenden sich an Geflüchtete, aber auch an alle ehrenamtlichen und hauptberuflichen Betreuerinnen und Betreuer sowie Institutionen, die sich den geflohenen Menschen des Ukraine-Krieges annehmen.

Für Menschen die sich im Kreis Segeberg aufhalten empfehlen wir die Nutzung der Integreat App


Allgemeine Informationsseiten:

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine (Bundesagentur für Arbeit)

Hilfeportal www.germany4ukraine.de (Bundesministerium des Inneren und für Heimat)

Informationsseite des Kreises Segeberg

Informationsseite des Kreises Pinneberg

Informationen zum Thema Sprache:

Informationen und Antragstellung zur Zulassung zum Integrationskurs

Integrationskurse finden

Informationen rund um Studium, Ausbildung und Beruf:

Portal abi.de (Bundesagentur für Arbeit)

Anerkennungsberatung für ausländische Berufsabschlüsse / Studium:

IQ Landesnetzwerk Schleswig-Holstein

Wichtig: Konto in Deutschland eröffnen!

Es ist wichtig in Deutschland eine eigene Bankverbindung zu haben, zum Beispiel um Arbeitslosengeld II oder Kindergeld zu erhalten. Diese Leistungen werden grundsätzlich auf ein Girokonto überwiesen.

Um als Flüchtling aus der Ukraine ein deutsches Konto zu eröffnen, reicht die ukrainische Identity Card oder der Reisepass für den Identitätsnachweis. Einige Banken bieten für Geflüchtete aus der Ukraine ein kostenloses Konto an.