30.11.2021 | Presseinfo Nr. 32

Saisonaler Effekt lässt Arbeitslosenzahl in Ostfriesland leicht steigen

• Arbeitslosenquote verbleibt bei 5,5 %
• Saisonende an der Küste und auf den Inseln
• Woche der Menschen mit Behinderung 2021 - bei der Stellenbesetzung vorhandenes
Potenzial nutzen

Arbeitslosenzahl im November:
13.771
Arbeitslosenquote (Vorjahreswert):
5,5 % (6,4%)
Rückgang zum November 2020:
- 2.292 / -14,3 %
Stellenzugang (Vorjahresmonat)
724 (-12,1%)
Steigerung zum Oktober 2021:
114 / 0,8 %
Stellenbestand (Vorjahresmonat)
3.170 (29,2 %)
Arbeitsmarkt
Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk der Agentur für Arbeit Emden-Leer ist im November im Vergleich zum Vormonat um 114 Personen (0,8%) gestiegen; die Arbeitslosenquote bleibt im stabil bei 5,5%. Im Vergleich zum Vorjahr (November 2020) ist die Zahl der Arbeitslosen um 14,3% oder 2.292 Personen gesunken.

„Nach den Sommermonaten und der Herbstsaison ist an der ostfriesischen Nordseeküste der Strom an Touristen rückläufig“, erklärt Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden Leer bei der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für den Monat November. „In dieser Zeit gibt es vor allem in unseren Geschäftsstellenbezirken an der Küste saisonbedingt einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen, Personal aus dem Hotel und Gaststättengewerbe aber auch aus dem Einzelhandel meldet sich vorübergehend arbeitslos“. So kommt es in den Geschäftsstellenbezirken Norden (mit den Inseln Norderney und Juist), Wittmund (mit den Inseln Langeoog und Spiekeroog) und auf Borkum zu einem Anstieg der Arbeitslosenzahlen, während die Zahlen an den Standorten Emden (-3 Personen), Aurich (-91 Personen) und Leer (-80 Personen) rückläufig waren.

Hier lesen Sie den vollständigen Arbeitsmarktbericht November 2021 (PDF, , nicht Barrierefrei) sowie denArbeitsmarktreport November 2021 (PDF, , nicht Barrierefrei)