02.11.2022 | Presseinfo Nr. 50

Arbeitslosenquote in Ostfriesland im Oktober auf Vorjahresniveau

Arbeitslosenzahl im Oktober: 13.707
Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 5,5 % (5,5 %)
Entwicklung zum Oktober 2021: 50 / 0,4%
Rückgang zum September 2022: - 361 / - 2,6 %
Stellenzugang (Vorjahresmonat) 574 (-8,9 %)
Stellenbestand (Vorjahresmonat) 3.026 (-9,0 %)

Arbeitsmarkt
Im Oktober 2022 ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Emden-Leer um 361 auf jetzt 13.707 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,2% auf jetzt 5,5%. Im Vorjahresvergleich liegen die Arbeitslosenzahlen leicht höher, im Vergleich zum Oktober 2021 ist der Bestand an Arbeitslosen um 50 bzw. 0,4% gestiegen.
Rückgänge zeichnen sich in den Landkreisen Leer (-152) und Aurich (-217) sowie in der Stadt Emden (-63) ab. Lediglich im Landkreis Wittmund ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat September gestiegen (71 bzw. 4,8%).
„Wie bereits erwartet bildet sich das Saisonende im Hotel- und Gaststättengewerbe in den Arbeitslosenzahlen ab. Mitarbeitende aus der Tourismusbranche und dem Einzelhandel melden sich vorübergehend arbeitslos, was zu einem Anstieg der Arbeitslosenzahlen in der Küstenregion führt“, erläutert Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden-Leer.
Im Oktober waren im Agenturbezirk Emden-Leer insgesamt 1.383 Geflüchtete aus der Ukraine arbeitslos gemeldet, das sind 478 mehr als im September. Bei Nicht-Berücksichtigung der geflüchteten Menschen aus der Ukraine, liegt die Arbeitslosenzahl deutlich unter Vorjahresniveau. Roland Dupák sieht den ostfriesischen Arbeitsmarkt weiter robust und ist mit der Entwicklung zufrieden.

Ausbildungsmarkt:
Die Entwicklung des Ausbildungsmarkts im Berichtsjahr 2021/22 wird in einer separaten Pressemitteilung bekanntgegeben.

Lesen Sie hier den vollständigen Arbeitsmarktbericht Oktober 2022 sowie den Arbeitsmarktreport Oktober 2022.