15.03.2021 | Presseinfo Nr. 7

Über alternative Wege zum Berufsabschluss

Der 23-jährige absolviert seine Ausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung (BaE) und kann so seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, die er zuvor in einem Betrieb begonnen hatte, abschließen. Sein Berufsberater Udo Schönsee machte Herrn Rathkamp in einem persönlichen Beratungsge-spräch in der Agentur für Arbeit Emden-Leer auf diese Möglichkeit aufmerksam. Während einer BaE wird der Teilnehmende durch einen Bildungsträger mit erfahrenen Ausbildern, Lehrkräften und Sozialpädagogen begleitet, und es wird ein ganz individueller Ausbildungsplan entwickelt.

Die Ausbildung kann dann in den Werkstätten des Bildungsträgers oder, wie bei Manuel Rathkamp, in Zusammenarbeit mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb stattfinden. Im Fall von Herrn Rathkamp findet diese Zusammenarbeit mit der Firma multi auto+rad GmbH in Leer statt. Sein dortiger Ausbildender Herr Büscher zeigt sich sehr zufrieden mit der Arbeit und dem Einsatz von Herrn Rathkamp. Er habe sich von Beginn an sehr gut integriert und „profitiert von seinen Erfahrungen aus den vorherigen beruflichen Stationen. Herr Rathkamp sieht die Arbeit, da wo sie anfällt und packt aus eigener Initiative mit an – seine Aufgaben erledigt er sorgfältig und gewissenhaft". Es käme nicht immer nur auf gute Noten an, sondern viel mehr auch darauf, wie engagiert sich eine Nachwuchskraft bei der Arbeit zeige. Wer vor Ort sein Können unter Beweis stellt und zuverlässig ist, bringt die besten Voraus-setzungen für einen guten beruflichen Einstieg mit.

Auch Manuel Rathkamp fühlt sich bei mulit auto+rad sehr wohl. Gleichzeitig ist der junge Mann aber auch dankbar für die beruflichen Erfahrungen, die er in den letzten Jahren gesammelt hat, denn er erklärt „so weiß ich einen Betrieb wie auto+rad und die Unterstützung, die mir entgegen gebracht wird viel mehr zu schätzen. Ich fahre morgens mit einem guten Gefühl in den Betrieb und fühle mich wohl bei der Arbeit – das war nicht immer so". Auch er selber habe sich verändert, so habe er inzwischen eine andere Einstellung zur Arbeit und wisse, wie wichtig es ist am Ball zu bleiben – ob im Betrieb oder auch in der Berufsschule. „Ich kann anderen Auszubildenden nur raten, Probleme frühzeitig und offen anzusprechen. Auch wenn man mal etwas nicht direkt verstanden hat, sollte man sich nicht davor scheuen, nochmal nachzuhaken".

Es dauert nicht lange bis man heraushört, was ihm bei seiner Arbeit als angehen-der Einzelhandelskaufmann am meisten Freude bereitet. Als leidenschaftlicher Motoradfahrer liegt es nahe, dass er andere Motorrad-Fans in der entsprechenden Fachabteilung im Markt bei der Wahl der richtigen Ausrüstung berät. „Es war ein unbeschreibliches Gefühl, als ein Kunde nach meiner Beratung eine komplette Motorradausrüstung gekauft hat – da war ich schon sehr stolz!". Das kann sein Ausbildender Herr Büscher nur bestätigen, „hier profitiert Herr Rathkamp von seinem Hobby und ist für Motoradbedarf ein kompetenter Ansprechpartner für unsere Kundinnen und Kunden. Es macht Spaß zu sehen, wie sehr er in dieser Aufgabe auf-geht".

Brauchst auch du Unterstützung auf deinem Weg zum erfolgreichen Berufsabschluss? Wir helfen dir gern! Vereinbare einen Termin in der Berufsberatung unter unserer Servicenummer 0800 4 5555 00 oder der lokalen Rufnummer 0491 9270 700. Du kannst uns auch per E-Mail kontaktieren; über Emden-Leer.151-Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de  (Leer, Aurich) oder per E-Mail über Emden-Leer.152-Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de  (Emden, Norden und Wittmund). Alle weiteren Informationen erhältst du in deinem persönlichen Beratungsgespräch!