16.03.2021 | Presseinfo Nr. 8

Teilzeitausbildung-neue Möglichkeiten-neue Chancen!

Seit dem 01.01.2020 können aber auch weitere Gründe für eine Teilzeitausbildung anerkannt werden.
Wenn zum Beispiel die Ausbildungsvergütung nicht reicht, kann durch eine Kombination mit einem Job das Einkommen verbessert werden. Auch eine Weiterbildung oder auch einen Sprachkurs müssen nicht wegen der Ausbildung abgebrochen werden. Nicht warten, bis die Zeit besser passt lautet die Devise, sondern möglichst schnell mit einer Ausbildung beginnen; das wird durch Teilzeit möglich!  Die tägliche Ausbildungszeit kann reduziert und die Dauer der Ausbildung dementsprechend angepasst werden. 
Betriebe und Interessierte umfassend und individuell informieren ist das Ziel der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Emden. Dafür stehen verschiedene Informationen und Angebote zur Verfügung;
 
24. März 2021 09:00 Informationsveranstaltung im Rahmen der Auricher Frauenwoche „Frauen ins Handwerk #Einfach machen“. Informationen zur Anmeldung unter : https://auricherfrauen.de/events/einfach-machen-frauen-ins-handwerk/
 
25. März 2021 von 09:00 - 10:00 Uhr ONLINE Infoveranstaltung – Teilzeitausbildung, eine Chance für Viele! Eine Anmeldung zur gewünschten Veranstaltung per E-Mail an Emden-Leer.Biz@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter 0491 9270 420
 
06. April 2021von 09:00 - 17:00 Uhr Telefonaktionstag
 
Stefanie Malcherek ist erreichbar unter der Telefon 04921 808300
Marlies Malec ist erreichbar unter der Telefonnummer 0491 9270345
 
Teilzeitinteressierte müssen nicht arbeitslos sein, auch Beschäftigte, die mehr wollen, als den Helferjob, können sich beraten lassen. Fachkräfte werden gebraucht und sind flexibler. Eine Fachkraft ist universell einsetzbar und kann sich den betrieblichen Veränderungen anpassen. „Diese Notwendigkeit sehen wir nicht nur während der Corona-Pandemie“ sagt Marlies Malec, Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt von der Agentur für Arbeit Emden-Leer. Die Anforderungen im Berufsleben steigen, Weiterentwicklungen sind erforderlich. Ohne ein Berufsabschluss steht man häufig nur in der 2. Reihe und auch Karrierechancen sind kaum gegeben. Wenn junge Mütter, Ungelernte, Ausbildungsinteressierte so früh wie möglich als Fachkräfte von Morgen einsteigen, ist das eine win-win-Situation für den Betrieb und für die Auszubildenden.“
 
Stefanie Malcherek in Ihrer Funktion als Beauftrage für Chancengleichheit im Jobcenter Emden weiß, „Es gibt viele Fragen, die Antworten brauchen, zum Beispiel: Wie ist eine Teilzeitausbildung organisiert? Was bedeutet das für den Besuch der Berufsschule? Wie verteilen sich die Arbeits- und Schulstunden? Wie sieht das mit den Kosten aus und wo gibt es Unterstützung?“
 
Weitere Informationen und Kontaktdaten unter:
 
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/emden-leer/startseite und
www.jobcenter-emden.de