09.07.2020 | Presseinfo Nr. 51

Arbeitsagentur in Erfurt bekommt wieder Chefin


Simone Faßbender übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung
.

 
 

Die neue Leiterin der Agentur für Arbeit Erfurt ist kein neues Gesicht in Thüringen: Simone Faßbender wird der im Mai verstorbenen Beatrice Ströhl nachfolgen, an die sie die Leitung 2011 übergeben hatte. Markus Behrens, Geschäftsführer der Regionaldirektion für Sachsen-Anhalt und Thüringen: „Wir haben jemanden gesucht, der die Region kennt und schnell an die hervorragende Arbeit der Vorgängerin anknüpfen kann. Mit Frau Faßbender haben wir eine erfahrene Agenturchefin gewinnen können, der wir zutrauen, gemeinsam mit den Arbeitsmarktpartnern und ihrem Team die Herausforderungen der Krise und die anstehende Weiterentwicklung in der Arbeitsagentur zu meistern.“ Die studierte Verwaltungswirtin war 2010 Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur und hat in dieser Zeit die fünf Jobcenter in Mittelthüringen gemeinsam mit den kommunalen Partnern gegründet. 

Faßbender: „Ich habe nicht lange über das überraschende Angebot nachdenken müssen, auch wenn die Aufgaben gewaltig sind. Die Folgen der Pandemie für den Arbeitsmarkt sind nicht zu übersehen und die Region Erfurt ist besonders betroffen. Struktur- und Klimawandel, Digitalisierung und Demographie sind dabei nur kurzzeitig in den Hintergrund getreten. Arbeitsagentur und Jobcenter sind nun gefordert, ihre Instrumente in Abstimmung mit Politik, Wirtschaft und Sozialpartnern so einzusetzen, dass der Transformationsprozess in ein nachhaltiges Wachstum und gute Arbeit gelingen kann.“ 

Die 53jährige Faßbender wird ab August die Leitung der Agentur übernehmen. Sie stammt aus dem Rheinland und lebt mit ihrem Mann in Berlin.