07.09.2020 | Presseinfo Nr. 65

Zum Ausbildungsstart noch über 900 freie Ausbildungsstellen


• 444 Jugendliche suchen noch eine Berufsausbildung
• Last-Minute-Hotline für Bewerber geschaltet: 0361 302 1010
 

Zum Ausbildungsstart haben 78 Prozent der Ausbildungsbewerber ihren Ausbildungsvertrag sicher bzw. die Berufsberatung darüber informiert. Insgesamt waren 2.018 Jugendliche auf Ausbildungssuche, davon haben 444 noch keinen Ausbildungsvertrag bzw. die Berufsberatung informiert. Von insgesamt 2.631 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 912 Ausbildungsplätze unbesetzt. „Über 900 freie Ausbildungsstellen in fast allen Branchen sind zum Ausbildungsstart noch frei. Corona hat die Entscheidungsprozesse auf dem Ausbildungsmarkt verzögert. Für junge Menschen bieten sich noch zahlreiche Chancen, die passende Ausbildungsstelle zu finden. Für sie haben wir die Last-Minute-Hotline geschaltet“, sagt Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Erfurt. Die Berufsberatung ist unter der Telefonnummer 0361 302 1010 zu erreichen.

„Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater haben in den letzten Wochen detailliert mit den jungen Menschen die Ausbildungsmöglichkeiten besprochen und ihnen Wege aufgezeigt. Manchmal stimmen die Anforderungen der Unternehmen oder der Berufsschule nicht mit den Vorstellungen oder Fähigkeiten der Jugendlichen überein. Da ist es wichtig, dass sich beide Seiten aufeinander zu bewegen. Gerade schwächere Jugendliche können wir mit ausbildungsbegleitenden Hilfen und sozialpädagogischer Betreuung während ihrer Ausbildung individuell unterstützen“, sagt Bock.

 

Erfurt: 266 Ausbildungsplätze zum Ausbildungsbeginn noch frei - Last-Minute-Hotline für Ausbildungssuchende

Zum Ausbildungsstart haben drei von vier Ausbildungsbewerbern ihren Ausbildungsvertrag sicher bzw. die Berufsberatung darüber informiert. Insgesamt waren 713 Jugendliche auf Ausbildungssuche, davon haben 188 noch keinen Ausbildungsvertrag. Jeder achte Ausbildungsbewerber bringt ausländische Wurzeln mit. Jeder neunte hat eine Beeinträchtigung oder Behinderung. Von 1.143 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 266 Ausbildungsplätze frei. „Die Entscheidungsprozesse haben sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Die Daten zeigen, dass die Unternehmen weiterhin stark auf Ausbildung zur Rekrutierung ihrer Fachkräfte setzen. Damit bieten sie jungen Menschen auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine berufliche Perspektive. Schulabgänger, die noch in die Ausbildung starten wollen, können sich an unsere Last-Minute-Hotline wenden“, sagt Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Erfurt. Die Berufsberatung ist unter der Telefonnummer 0361 302 1010 zu erreichen.

„Einige Jugendliche sind durch die Entwicklungen in diesem Jahr verunsichert. Es streben noch mehr den Besuch einer weiterführenden Schule an. Das führt dazu, dass weniger Schulabgänger eine Ausbildung beginnen wollen und auch im August noch zahlreiche Ausbildungsstellen frei waren“, erläutert Bock. Darunter sind vor allem Lehrstellen in Metall-, Elektro- und Energietechnikberufen, im Tiefbau, in der Lagerwirtschaft sowie in Personal- und Finanzberufen.

Das sind die Top ten der noch freien Ausbildungsstellen

1. Fachkraft Metalltechnik, 2. Kaufmann/-frau im Einzelhandel, 3. Kaufmann/-frau – Büromanagement, 4. Verkäufer/in, 5. Bankkaufmann/-frau, 6. Fachinformatiker/in – Systemintegration, 7. Fachkraft – Lagerlogistik, 8. Kfz-Mechatroniker - PKW-Technik, 9. Fachlagerist/in, 10. Kaufmann - Groß-/Außenhandel - Großhandel

 

Landkreis Sömmerda: Noch 132 Ausbildungsstellen zum Ausbildungsstart frei

Zum Ausbildungsstart vier von fünf Ausbildungsbewerbern ihren Ausbildungsvertrag sicher bzw. die Berufsberatung darüber informiert. Insgesamt waren 331 Jugendliche auf Ausbildungssuche, davon haben 71 noch keinen Ausbildungsvertrag. Lediglich zwei von 100 Bewerbern bringt ausländische Wurzeln mit. Jeder neunte hat eine Beeinträchtigung oder Behinderung. „Die Entscheidungsprozesse haben sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Die Daten zeigen, dass die Unternehmen weiterhin stark auf Ausbildung zur Rekrutierung ihrer Fachkräfte setzen. Damit bieten sie jungen Menschen auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine berufliche Perspektive. Schulabgänger, die noch in die Ausbildung starten wollen, können sich an unsere Last-Minute-Hotline wenden“, sagt Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Erfurt. Die Berufsberatung ist unter der Telefonnummer 0361 302 1010 zu erreichen.

„Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater haben in den letzten Wochen detailliert mit den jungen Menschen die Ausbildungsmöglichkeiten besprochen und ihnen Wege aufgezeigt. Manchmal stimmen die Anforderungen der Unternehmen oder der Berufsschule nicht mit den Vorstellungen oder Fähigkeiten der Jugendlichen überein. Da ist es wichtig, dass sich beide Seiten aufeinander zu bewegen. Gerade schwächere Jugendliche können wir mit ausbildungsbegleitenden Hilfen und sozialpädagogischer Betreuung während ihrer Ausbildung individuell unterstützen“, erläutert Bock.

Von 283 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 132 Ausbildungsplätze frei. Darunter sind vor allem Lehrstellen in der Landwirtschaft, Metall-, Elektro- und Energietechnikberufen, in der Lebensmittelherstellung, im Hochbau, in der Lagerwirtschaft sowie im Verkauf von Lebensmitteln.

Top ten der noch freien Ausbildungsstellen

1.Fachkraft – Lagerlogistik, 2. Werkzeugmechaniker/in, 3. Elektroniker/in- Energie-/Gebäudetechnik, 4. Bäcker/in, 5. Fachverkäufer/in-Lebensmittelhandwerk – Bäckerei, 6. Mechatroniker/in, 7. Landwirt/in, 8. Kaufmann/-frau im Einzelhandel, 9. Gießereimechaniker/in, 10. Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Ilm-Kreis: Noch 207 Ausbildungsstellen frei

Zum Ausbildungsstart haben drei von vier Ausbildungsbewerbern ihren Ausbildungsvertrag sicher bzw. die Berufsberatung darüber informiert. Insgesamt waren 432 Jugendliche auf Ausbildungssuche, davon haben 109 noch keinen Ausbildungsvertrag. Jeder neunte Ausbildungsbewerber bringt ausländische Wurzeln mit. Jeder zwanzigste hat eine Beeinträchtigung oder Behinderung. Von 519 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 207 Ausbildungsplätze frei. „Die Entscheidungsprozesse haben sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Die Daten zeigen, dass die Unternehmen weiterhin stark auf Ausbildung zur Rekrutierung ihrer Fachkräfte setzen. Damit bieten sie jungen Menschen auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine berufliche Perspektive. Schulabgänger, die noch in die Ausbildung starten wollen, können sich an unsere Last-Minute-Hotline wenden“, sagt Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Erfurt. Die Berufsberatung ist unter der Telefonnummer 0361 302 1010 zu erreichen.

„Einige Jugendliche sind durch die Entwicklungen in diesem Jahr verunsichert. Es streben noch mehr den Besuch einer weiterführenden Schule an. Das führt dazu, dass weniger Schulabgänger eine Ausbildung beginnen wollen und auch im August noch zahlreiche Ausbildungsstellen frei waren“, erläutert Bock. Darunter sind vor allem Lehrstellen in der Glas- und Kunststoffherstellung, in Maschinenbau, Fahrzeugtechnik-, Metall- und Energietechnikberufen, in der Lebensmittelverarbeitung, im Hoch- und Tiefbau, in der Lagerwirtschaft, im Verkauf und im Handel.

Top ten der noch freien Ausbildungsstellen

1.Verkäufer/in, 2. Kaufmann/-frau im Einzelhandel, 3. Zerspanungsmechaniker/in, 4.

Mechatroniker/in, 5. Maschinen- und Anlagenführer/in, 6. Fachkraft – Lagerlogistik, 7. Baugeräteführer/in, 8. Berufskraftfahrer/in, 9. Verfahrensmechaniker/in – Glastechnik, 10. Kfz-Mechatroniker - PKW-Technik

Weimar: Noch 103 Ausbildungsstellen sind frei

Zum Ausbildungsstart haben sechs von sieben Ausbildungsbewerbern ihren Ausbildungsvertrag sicher bzw. die Berufsberatung darüber informiert. Insgesamt waren 218 Jugendliche auf Ausbildungssuche, davon haben 32 noch keinen Ausbildungsvertrag. „Die Entscheidungsprozesse haben sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Die Daten zeigen, dass die Unternehmen weiterhin stark auf Ausbildung zur Rekrutierung ihrer Fachkräfte setzen. Damit bieten sie jungen Menschen auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine berufliche Perspektive. Schulabgänger, die noch in die Ausbildung starten wollen, können sich an unsere Last-Minute-Hotline wenden“, sagt Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Erfurt. Die Berufsberatung ist unter der Telefonnummer 0361 302 1010 zu erreichen.

 

„Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater haben in den letzten Wochen detailliert mit den jungen Menschen die Ausbildungsmöglichkeiten besprochen und ihnen Wege aufgezeigt. Manchmal stimmen die Anforderungen der Unternehmen oder der Berufsschule nicht mit den Vorstellungen oder Fähigkeiten der Jugendlichen überein. Da ist es wichtig, dass sich beide Seiten aufeinander zu bewegen. Gerade schwächere Jugendliche können wir mit ausbildungsbegleitenden Hilfen und sozialpädagogischer Betreuung während ihrer Ausbildung individuell unterstützen“, erläutert Bock.

Von 296 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 103 Ausbildungsplätze frei. Darunter sind vor allem Lehrstellen im Verkauf und im Handel, in der Lagerwirtschaft, in der Gastronomie und Hotellerie sowie in Finanz- und Versicherungsberufen.

Top ten der noch freien Ausbildungsstellen

1.Kaufmann/-frau im Einzelhandel, 2. Verkäufer/in, 3. Kaufmann/-frau-Groß-/Außenhandel, 4. Koch/Köchin, 5. Hotelfachmann/-frau, 6. Restaurantfachmann/frau, 7. Kaufmann/-frau- Versicherung, 8. Kfz-Mechatroniker/in, 9. Fachkraft – Lagerlogistik, 10. Handelsfachwirt/in (Ausbildung)

Weimarer Land: Noch 204 freie Ausbildungsstellen

Zum Ausbildungsstart haben sechs von sieben Ausbildungsbewerbern ihren Ausbildungsvertrag sicher bzw. die Berufsberatung darüber informiert. Insgesamt waren 324 Jugendliche auf Ausbildungssuche, davon haben 44 noch keinen Ausbildungsvertrag. Von 390 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 204 Ausbildungsplätze frei. „Die Entscheidungsprozesse haben sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Die Daten zeigen, dass die Unternehmen weiterhin stark auf Ausbildung zur Rekrutierung ihrer Fachkräfte setzen. Damit bieten sie jungen Menschen auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine berufliche Perspektive. Schulabgänger, die noch in die Ausbildung starten wollen, können sich an unsere Last-Minute-Hotline wenden“, sagt Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Erfurt. Die Berufsberatung ist unter der Telefonnummer 0361 302 1010 zu erreichen.

„Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater haben in den letzten Wochen detailliert mit den jungen Menschen die Ausbildungsmöglichkeiten besprochen und ihnen Wege aufgezeigt. Manchmal stimmen die Anforderungen der Unternehmen oder der Berufsschule nicht mit den Vorstellungen oder Fähigkeiten der Jugendlichen überein. Da ist es wichtig, dass sich beide Seiten aufeinander zu bewegen. Gerade schwächere Jugendliche können wir mit ausbildungsbegleitenden Hilfen und sozialpädagogischer Betreuung während ihrer Ausbildung individuell unterstützen“, erläutert Bock.

Von 390 betrieblichen Ausbildungsstellen sind aktuell noch 204 Ausbildungsplätze frei. Darunter sind vor allem Lehrstellen in der Tierwirtschaft, in der Kunststoff- und Holzbearbeitung, in Metall-Energie-, Maschinenbau- und Fahrzeugtechnik, in der Lebensmittelherstellung, im Hoch- und Tiefbau, in der Lagerwirtschaft sowie im Verkauf und im Handel.

Top ten der noch freien Ausbildungsstellen

1.Kaufmann/-frau im Einzelhandel, 2. Verkäufer/in, 3. Fachkraft – Lagerlogistik, 4.

Fachkraft – Lebensmitteltechnik, 5. Kaufmann/-frau – Großhandel, 6.

Hochbaufacharbeiter/in, 7. Tiefbaufacharbeiter/in, 8. Koch/Köchin, 9. Mechatroniker/in, 10. Baugeräteführer/in