30.11.2021 | Presseinfo Nr. 46

Der Essener Arbeitsmarkt im November 2021

  • Arbeitslosenzahl:                                                         30.078
  • Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich:                -606 oder -2,0% 
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich:                  -3.361 oder -10,1%
  • Arbeitslosenquote (gegenüber Vormonat):              9,9 % (-0,2 Prozentpunkte)
  • Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen - SGB III: 1,7% (Vorjahr: 2,6%)
  • Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen - SGB II:  7,6% (Vorjahr: 7,9%)

„Im November ist die Arbeitslosigkeit erneut gesunken, so dass die Arbeitslosenquote aktuell mit 9,9% unter der 10 Prozent-Marke liegt. Vor 24 Monaten, im November 2019, lag die Arbeitslosenquote zum letzten Mal unter dieser Marke. Das ist trotz aller Herausforderungen seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein ermutigendes Zeichen. Natürlich stehen wir in diesen Tagen wieder vor großen Unsicherheiten, was die nächsten Wochen bringen werden - für uns ganz persönlich, aber auch für die Situation am Essener Arbeitsmarkt. Es lässt sich nicht zuverlässig vorhersagen, welche Maßnahmen gegen das Corona-Virus noch ergriffen werden müssen. Daher sind Auswirkungen auf die Essener Unternehmen selbstverständlich nicht auszuschließen. Sollten Unternehmen aufgrund der aktuellen Entwicklungen in schwieriges Fahrwasser geraten, stehen wir natürlich mit unseren Angeboten zur Seite. Zu begrüßen ist daher auch die Verlängerung der Sonderregelungen für Kurzarbeitergeld“, erklärt Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Essen. „Die Entwicklung der letzten Monate zeigt uns, dass sich der Essener Arbeitsmarkt trotz der sehr herausfordernden Einflüsse durch die Corona-Pandemie stabil und aufnahmefähig zeigt. Im Stadtgebiet sind aktuell 4.388 freie Arbeitsplätze zu besetzen und bieten Chancen auf den Wiedereinstieg. Wir beraten, unterstützen und qualifizieren individuell und zielgerichtet. Wir sind für unsere Kundinnen und Kunden da und bieten zahlreiche Unterstützungsangebote auch für die Unternehmen in Essen.“

Arbeitslosigkeit
Im November waren in Essen 30.078 Personen arbeitslos gemeldet, 606 weniger als im Vormonat (-2,0 %). Die Arbeitslosenquote beträgt 9,9 Prozent, im Oktober lag sie bei 10,1%. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit in Essen um 3.361 Personen abgenommen (-10,1 %).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung (SGB III)

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) ist die Zahl arbeitsloser Menschen gegenüber dem Vormonat um 485 auf 5.792 Menschen gesunken (-7,7 %). Das waren 2.675 weniger als im November vergangenen Jahres (-31,6 %).

Entwicklung in der Grundsicherung (SGB II)

Im JobCenter Essen wurden im aktuellen Monat 24.286 Arbeitslose gezählt, 121 weniger als im Oktober (-0,5 %). Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die Zahl der Arbeitslosen um 686 Personen abgenommen (-2,7 %).

Langzeitarbeitslosigkeit

Mit aktuell 14.997 Personen hat die Zahl derjenigen, die bereits ein Jahr oder länger bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter arbeitslos gemeldet sind, gegenüber Oktober um 211 Personen abgenommen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergibt sich ein Zuwachs von 947 Frauen und Männern.

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im November waren in Essen 2.609 junge Menschen unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet, 151 mehr als im Oktober (+6,1%) und 447 weniger als vor einem Jahr (-14,6 %). Mit 2.139 Personen entfällt das Gros auf das JobCenter (218 mehr zum Vormonat und minus 172 zum Vorjahresmonat). 470 junge Frauen und Männer wurden von der Agentur für Arbeit betreut, 67 weniger als im Oktober und 275 weniger als vor Jahresfrist.

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung[1] lag im November bei 42.959 Personen. Das waren 263 Personen weniger als im Oktober (-0,6 %) und 4.287 weniger als vor einem Jahr (-9,1 %). Die Unterbeschäftigungsquote beträgt 13,7 Prozent.

Im Rechtskreis SGB III hat die Unterbeschäftigung gegenüber dem Vormonat um 313 auf 7.192 Personen abgenommen (-4,2 %). Die Unterbeschäftigung im Rechtskreis SGB II lag mit 35.767 Personen um 50 Personen oder 0,1 % unter dem Wert von vor einem Monat.

Arbeitskräftenachfrage

Essener Unternehmen meldeten dem Arbeitgeber-Service insgesamt 808 Arbeitsstellen (+153 zum Vormonat und +133 zum Vorjahr). Im Bestand befanden sich zum Stichtag insgesamt 4.388 freie Stellen, 92 mehr als im Vormonat (+2,1 %) und 580 mehr als im Vorjahresmonat (+15,2 %).

Kurzarbeit

Im November haben 15 Essener Betriebe für 208 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt. Wie viele Kurzarbeit dann tatsächlich in Anspruch nehmen, zeigt sich erst nach einer Wartezeit von sechs Monaten. Aktuell liegen die realisierten Kurzarbeiterzahlen für Mai 2021 vor. Im Mai befanden sich in Essen 2.038 Betriebe in Kurzarbeit, davon waren 13.904 Mitarbeiter/innen betroffen.

[1] Die Unterbeschäftigung beschreibt das Volumen der Arbeitslosigkeit einschließlich der Personen, die zum Beispiel wegen der Teilnahme an Qualifizierungs-, Trainings- oder Beschäftigungsmaßnahmen, wegen Krankheit oder vorruhestandsähnlicher Regelungen nicht als arbeitslos gezählt werden.

Wir sind weiter für unsere Kundinnen und Kunden da!

Für Arbeitnehmer/innen:

Telefon: 0800 4 5555 00 (kostenfrei)

Unsere Online-Angebote: www.arbeitsagentur.de/eServices

Für Arbeitgeber (für Anfragen zum Kurzarbeitergeld und Arbeitskräftebedarf):

Telefon: 0800 4 5555 20 (kostenfrei) oder per E-Mail an:

Essen.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Für Jugendliche (rund um die Themen Ausbildung, Studium & Berufswahl):

Telefon: 0201 181 1234 (kostenfrei) oder per E-Mail an:

Essen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de