19.01.2021 | Presseinfo Nr. 4

Berufsberatung per Videochat

Nichts ist beim Austausch zwischen Ratsuchenden und Beratern wertvoller als das persönliche Gespräch von Angesicht zu Angesicht. In der Corona-Krise ist das aber vielfach nicht mehr wie gewohnt möglich. Deshalb geht die Agentur für Arbeit in der Beratung weiter neue Wege. Seit einiger Zeit bietet sie Jugendlichen, die Unterstützung der Berufsberufsberatung suchen, nun auch die Videokommunikation an. Schon mit Beginn der Pandemie ist die persönliche Arbeitslosmeldung in der Agentur für Arbeit Essen online mit Buchung eines Videoberatungstermins für alle Kundinnen und Kunden möglich. Der Ausbau der Videoberatung in der Berufsberatung gerade in dieser Zeit ist die logische Konsequenz.

Innerhalb kürzester Zeit wurde mit der Videokommunikation ein ergänzendes Interaktionsangebot geschaffen.

„Aktuell können wir den Schüler/innen aufgrund des anhaltenden Lockdown und der Schulschließungen nicht in den Schulen begegnen, wie sonst üblich. Somit fällt es uns gerade schwer, die Jugendlichen überhaupt zu erreichen.“ erläutert Berufsberaterin Susanne Malich-Kitschenberg. „Dennoch ist es aus unserer Sicht unerlässlich, mit den Jugendlichen über ihre berufliche Zukunft zu sprechen und individuelle Beratung zu geben. Dies darf unter Corona einfach nicht leiden. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir nun mit der Videoberatung in direkten Kontakt mit den Schülern treten können. Ein Gespräch mit Augenkontakt ist wichtig zur Bildung einer vertrauensvollen Gesprächsatmosphäre. Während des Videotermins gehen Gestik, Mimik und Empfindungen eben nicht verloren - eine persönliche Beratung lebt davon.“

Berufsberaterin Susanne Malich-Kitschenberg im Gespräch mit dem 17- jährigen Amar Hadzic
Berufsberaterin Susanne Malich-Kitschenberg im Gespräch mit dem 17- jährigen Amar Hadzic

Die Jugendlichen, die bisher eine Videoberatung in Anspruch genommen haben, gaben den Beratern ein positives Feedback. So auch Amar Hadzic aus Essen. Der 17-jährige lernte seine Berufsberaterin Susanne Malich-Kitschenberg per Videochat kennen: „Für mich ist es wichtig, dass ich denjenigen, mit dem ich wichtige Themen bespreche, face to face sehe. Dies hat bei dem Beratungsgespräch echt gut geklappt und ich fand es angenehmer als nur zu telefonieren. Meine Berufsberaterin hat mir sehr weitergeholfen und das nächste Gespräch möchte ich auch gerne wieder per Videochat machen.“