Chancengleichheit

...in Frankfurt am Main

Willkommen auf den Seiten der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) - Andrea Mohr - in der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main. Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ist meine zentrale Aufgabe. Auf den folgenden Seiten stelle ich mich und meine Arbeit vor.    

Als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) repräsentiere ich die Agentur für Arbeit und berate die Partner am örtlichen Arbeitsmarkt in übergeordneten Fragen der Frauenförderung, der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt, sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei beiden Geschlechtern. Hierzu zählen Fragen der beruflichen Ausbildung, des beruflichen Einstiegs und Fortkommens von Frauen und des beruflichen Wiedereinstiegs von Frauen und Männern nach einer Familienphase.

In der Agentur für Arbeit Frankfurt unterstütze ich die Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt.

Chancengleichheit in Zeiten der Krise

Auch in und nach den Sommerferien biete ich Ihnen die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch am Telefon. Senden Sie mir bitte eine E-Mail an Frankfurt-Main.BCA@arbeitsagentur.de unter Angabe Ihrer Telefonnummer und möglichst der Zeit, in der Sie erreichbar sind. Stellen Sie Ihre Fragen, ich rufe Sie so schnell wie möglich zurück. Sie können auch gerne versuchen, mich direkt am Telefon unter 069 2171 -2646 zu erreichen.

Folgende Veranstaltungen können wir Ihnen aktuell anbieten:

„BiZ & DONNA“: Neue Wege beschreiten
Telefonaktionstag für Frauen am 25. August 2020
BIZ & DONNA: Gehaltsverhandlungen - Strategien für Frauen
BIZ & DONNA: Existenzgründung/ Selbstständigkeit von Frauen

Informationen in Zeiten der Krise

1. Familie, Kinder

 Lokale Bündnissen für Familie https://www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de/praxiswissen/corona.html
  Wo kann man finanzielle Unterstützung erhalten?
  Wie kann das Arbeiten von zu Hause gelingen?
  Wo finde ich Unterstützung bei der Kinderbetreuung?
  Wie funktioniert der Schulunterricht zu Hause?
  Wie können sich Kinder zu Hause sinnvoll beschäftigen?

Der unabhängige Beauftragte der Bundesregierung informiert auf der Website www.kein-kind-alleine-lassen.de  
Hier finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen und auch Erwachsene bekommen Informationen.

Angebote der Berufsberatung Medien-Botschaft (PDF, )

Plakat "Finanzielle Familienleistungen auf einen Blick" - Familienkasse Hessen

Flyer "Finanzielle Familienleistungen auf einen Blick" - Familienkasse Hessen

2. Berufliche Informationen für Frauen

Die Informationsplattform von BMFSFJ und BA zu Perspektive Wiedereinstieg https://www.perspektive-wiedereinstieg.de/

Mit dem wiedereinstiegsrechner.de zur Berechnung von Einkommen und Rente bei Teilzeitbeschäftigung.

3. Informationen für Väter

http://vaeter-ggmbh.de/corona/#podcast

4. Weiterbildung

Leitfaden Qualifizierung (PDF, )

5. Sonstiges

Aktuelle Artikel des Deutschen Frauenrates https://www.frauenrat.de/dossier-covid-19-aus-geschlechterperspektive/

Beim Übergang von Schule zu Studium oder Beruf stellen sich viele Fragen. Hier finden Sie Antworten und umfassende Informationen  zu Girls´Day, Neue Wege für Jungs, Komm mach MINT, vertiefter Berufsorientierung ,  OloV und Teilzeitausbildung

Anliegen des alljährlichen Girls`Day ist es das Berufswahlspektrum junger Mädchen zu erweitern. Insbesondere technische und innovative neue Berufe sollen den Mädchen näher gebracht werden, indem sie an einem Schnuppertag in den entsprechenden Betrieben diese Arbeitsplätze kennen lernen. Auch die Agentur für Arbeit Frankfurt führt jährlich eine Aktion durch. Neugierig geworden? Weitere Informationen gibt es auf  www.girls-day.de  

Neue Wege für Jungs

Der Boys'Day wird als Aktionstag für Jungen als neuer Schwerpunkt bei Neue Wege für Jungs angesiedelt. Erstmalig am 14.04.2011 wird dieser Aktionstag für Jungen,  parallel zum Girls`Day angeboten. Neugierig  geworden? Weitere Informationen gibt es unter  www.neue-wege-fuer-jungs.de  

Komm, mach MINT

MINT bedeutet Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Dahinter steht ein Nationaler Pakt dessen Ziel es ist das Potential von Frauen für naturwissenschaftlich-technische Berufe angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels zu nutzen. Die Zielgruppe sind junge Frauen an den Schnittstellen zwischen Schule – Studium / Ausbildung – Beruf.

Informationen zur aktuellen Situation auf diesem Arbeitsmarkt, zahlreiche Broschüren, sowie den Link zur bundesweiten MINT – Projekt  finden Sie hier: Komm mach Mint

Vertiefte Berufsorientierung

Zusätzlich zu dem regelmäßigen Orientierungsangebot der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Frankfurt  werden besondere Berufsorientierungsveranstaltungen, sogenannte Maßnahmen der vertieften Berufsorientierung, für Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen angeboten. Nähere Informationen zur örtlichen Projekten gibt es bei den Kollegen und Kolleginnen der Berufsberatung.  

OloV  Hessen

Ist die landesweite Strategie zur "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit bei der Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen in Hessen". Gemeinsames Ziel aller Paktpartner ist es, allen ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen eine Chance auf eine berufliche Ausbildung anzubieten. Schülerinnen und Schüler, die Klarheit über ihre Kompetenzen und ihre Berufswünsche haben, übernehmen Eigenverantwortung für ihren Berufswahlprozess und tragen so zu ihrer erfolgreichen Vermittlung in eine Berufsausbildung bei. Dies schließt auch die Reflexion geschlechtsspezifischer Rollenbilder ein, die oftmals zu einem verengten Berufswahlspektrum führt. Durch die Berufsorientierung sollen Jugendliche in die Lage versetzt werden, ihre Berufswahl nach eigenen Interessen, Fähigkeiten und Karrierevorstellungen zu treffen und sich nicht von tradierten Rollenbildern leiten zu lassen. Nähere Informationen zu OloV finden Sie unter www.olov-hessen.de

Teilzeitausbildung

Das Berufsbildungsgesetz (BbiG) ermöglicht auch eine Ausbildung in Teilzeitform. Insbesondere junge Eltern, die  eine Berufsausbildung und Familie vereinbaren möchten, eröffnet die Regelung des § 8 BbiG einen qualifizierten Berufsabschluss zu erlangen. Ausführliche Informationen finden Sie unter und http://tzba.reinit.net/