12.08.2020 | Presseinfo Nr. 36

Kontaktlos und digital

Wer sich während der Corona-Zeit arbeitslos melden musste, kann die gesetzlich notwendige Identifizierung jetzt per Handy nachholen. Ein neues Online-Verfahren macht es möglich. Alle Personen, die das betrifft, erhalten in diesen Tagen ein Schreiben mit Informationen und einem QR-Code. Darin wird das Selfie-Ident-Verfahren angeboten und erklärt.

Jochem Freyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder): „Mit unserem neuem „Selfie-Ident-Verfahren“ können Kundinnen und Kunden, die sich persönlich oder telefonisch arbeitslos gemeldet haben, rund um die Uhr und ohne persönliches Erscheinen ihre Identifizierung bequem nachholen. Alles was es braucht, sind ein paar Minuten Zeit, ein Handy oder Tablet sowie einen Personal- oder Reisepass mit holografischem Merkmal. Wir betreten damit Neuland. Bedienerfreundlichkeit und Datenschutz haben dabei für uns die höchste Priorität.“


Wie läuft die Online-Identifikation ab? – Zunächst melden sich die betroffenen Personen mit ihren Zugangsdaten im Webportal der Bundesagentur für Arbeit (BA) an. Die Identitätsprüfung erfolgt dann über eine App eines Partnerunternehmens, die zunächst heruntergeladen werden muss. Nach der Identifizierung werden die Kund*innen wieder in das Webportal der BA zurückgeführt, wo erläutert wird wie es weitergeht.

Bei technischen Problemen hilft die Arbeitsagentur telefonisch unter der 0800 4 5555 00 weiter. Wer nicht am Selfie-Ident-Verfahren teilnehmen möchte, wird zu einem persönlichen Termin in die Arbeitsagentur eingeladen, um die Identifikation nachzuholen.


Hintergrund: Normalerweise ist es gesetzlich vorgeschrieben, sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos zu melden, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend zu machen. In der Zeit der Pandemie kann dies ausnahmsweise auch telefonisch oder online geschehen. Die Identitätsprüfung muss aber in jedem Fall nachgeholt werden. Da nach wie vor persönliche Vorsprachen so gering wie möglich gehalten werden sollen, bietet die Bundesagentur für Arbeit (BA) daher befristet bis zum 30. September 2020 das sogenannte „Selfie-Ident-Verfahren“ für Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen an.