Arbeitsmarkt im September 2023

Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit durch mehr Arbeitsaufnahmen

29.09.2023 | Presseinfo Nr. 50

Im September reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen in Mittelsachsen um 152 auf 7.643 Personen. Im Vormonat waren es 7.795 Personen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist die Arbeitslosigkeit um 112 Personen bzw. um 1,5 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 5,0 Prozent (Vormonat: 5,1 Prozent). Vor einem Jahr lag sie bei 4,9 Prozent. 

Neu bzw. erneut arbeitslos meldeten sich im September 1.536 Personen. Das waren 3 weniger als im August. Davon wurden 537 nach vorheriger Erwerbstätigkeit und 346 nach einer Ausbildung oder einer Maßnahme arbeitslos. Demgegenüber stehen 1.683 Personen, die ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 483 von ihnen nahmen eine Beschäftigung auf, 515 haben eine Ausbildung oder Maßnahme begonnen. 

Im Vergleich zum Vormonat konnten alle Regionen in Mittelsachsen vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren. In der Region Hainichen liegt die Arbeitslosenquote mit 4,3 Prozent am niedrigsten. Danach folgt Freiberg mit 5,0 Prozent und Döbeln mit 5,8 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit in den Regionen Döbeln (+0,6%) und Freiberg (+4,5%) gestiegen. In Hainichen ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent gesunken.

„Im September haben wir einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit in Mittelsachsen zu verzeichnen. Von dieser Entwicklung konnten fast alle Personengruppen profitieren. Besonders erfreulich ist der Rückgang bei den Jugendlichen. Durch den Ausbildungsstart im September ging die Jugendarbeitslosigkeit in der Region deutlich zurück“, resümiert Kathrin Groschwald, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Freiberg und ergänzt: „Aber auch die Jugendlichen, die bisher noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, sollten jetzt ganz schnell einen Termin bei uns in der Berufsberatung vereinbaren. Aus den Vorjahren wissen wir, dass viele Ausbildungsplätze auch jetzt noch besetzt werden können. Außerdem werden wir gemeinsam mit unseren Partnern bis zum Jahresende nachvermitteln.“

Im August wurden der Agentur für Arbeit Freiberg 443 Stellen gemeldet, das sind 6 mehr als im Vormonat und rund 32 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Bestand an  gemeldeten Stellen liegt mit 2.062 freien Stellen 2,8 Prozent unter dem Vorjahr. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es aktuell in fast allen Wirtschaftsbranchen. Schwerpunkte bilden das Verarbeitende Gewerbe (413 Stellen), der Handel (263), das Gesundheits- und Sozialwesen (195), das Baugewerbe (186) aber auch die Arbeitnehmerüberlassung (286). 

„Positiv festzustellen ist, dass wieder mehr freie Stellen von den Unternehmen aus dem Landkreis Mittelsachsen gemeldet wurden. Die Fachkräftebedarfe sind in vielen Branchen hoch und wir setzen weiterhin darauf, Menschen für diese Bereiche zu qualifizieren. Rund 2.100 freie Stellen sind aktuell zu besetzen. Daran erkennen wir eine solide Entwicklung am Arbeitsmarkt und hoffen, dass dieser Trend anhält. Aber wir sehen auch, dass aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bei den Unternehmen Zurückhaltung und Verunsicherung besteht. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Arbeitsmarkt in den nächsten Monaten entwickelt,“ so Kathrin Groschwald abschließend.

Ausbildungsmarkt

Zum Veröffentlichungstermin September 2023 erfolgt keine Berichterstattung zum Ausbildungsmarkt.  Die Berichterstattung zum Ausbildungsstellenmarkt erfolgt erst wieder
mit dem Abschluss des Ausbildungsjahres 2022/2023.

Neue Beschäftigungsdaten für den Landkreis Mittelsachsen

Ende März 2023, belief sich die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Bezirk der Agentur für Arbeit Freiberg auf 107.031. Das ist eine Abnahme gegenüber dem  Vorquartal um 1.326 (1,2%) und dem Vorjahresquartal um 706 (0,6%). Nach Branchen gab es absolut betrachtet die stärkste Zunahme in der Metall- und Elektroindustrie, sowie Stahlindustrie (+353 oder +2,1%); am ungünstigsten war dagegen die Entwicklung bei Erziehung und Unterricht (-339 oder -5,7%).

Blick in die Regionen des Landkreises Mittelsachsen
Agenturbezirk Gesamt
  • 7.643 Personen arbeitslos gemeldet
  • 112 mehr als im September letzten Jahres
  • 152 weniger als im Vormonat
  • Arbeitslosenquote 5,0 Prozent
Region Hainichen
  • 2.409 Personen arbeitslos gemeldet
  • 19 weniger als im September letzten Jahres
  • 55 weniger als im Vormonat
  • Arbeitslosenquote 4,3 Prozent
Region Freiberg
  • 2.690 Personen arbeitslos gemeldet
  • 116 mehr als im September letzten Jahres
  • 37 weniger als im Vormonat
  • Arbeitslosenquote 5,0 Prozent
Region Döbeln
  • 2.544 Personen arbeitslos gemeldet
  • 15 mehr als im September letzten Jahres
  • 60 weniger als im Vormonat
  • Arbeitslosenquote 5,8 Prozent 

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen