17.12.2020 | Presseinfo Nr. 61

Arbeitsagenturen und Jobcenter bleiben erreichbar

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter in Bayern bleiben auch während des erneuten Lockdowns erreichbar.

Die meisten Gespräche finden telefonisch statt. Bei Notfällen sind auch persönliche Beratungen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Kundinnen und Kunden können ihre Anliegen telefonisch klären. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter haben regional zusätzliche Telefonnummern geschaltet. Wer im Internet nach der jeweiligen Dienststelle sucht, findet die passende Telefonnummer. Darüber hinaus ist die Bundesagentur für Arbeit (BA) montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter den kostenlosen Hotlines zu erreichen: Betriebe erreichen ihren persönlichen Ansprechpartner wie üblich telefonisch oder über die Arbeitgeber Service Rufnummer 0800 4 5555 20. Die Hotline für Beschäftigte und Arbeitslose ist die 0800 4 5555 00. Unter dieser Nummer können Fragen geklärt und telefonische Beratungstermine vereinbart werden.

Anträge auf Arbeitslosengeld können online auf www.arbeitsagentur.de  gestellt werden. Gleiches gilt für die Grundsicherung unter www.jobcenter-digital.de . Dazu gehören Anträge auf Arbeitslosengeld II und Weiterbewilligungen. Auch Veränderungen können dort mitgeteilt werden. Für die Online-Registrierungen muss man sich auch nicht persönlich verifizieren. Dies geht per Selfie-Ident-Verfahren mit dem Smartphone. Kundinnen und Kunden werden per Post nach der Registrierung darüber informiert. Wer schriftliche Unterlagen einreichen möchten, kann dies, wie gewohnt, per Post senden oder direkt in den Hausbriefkasten einwerfen.