11.03.2022 | Presseinfo Nr. 12

Ausbildung klarmachen – Alles ist möglich

Im Rahmen der bundesweiten „Woche der Ausbildung“ vom 14. bis 18. März 2022 will die Agentur für Arbeit Fürth bei Jugendlichen, Eltern und Arbeitgebern ganz besondere Aufmerksamkeit für die berufliche Ausbildung wecken.

Derzeit treffen rund 1.800 junge Ausbildungssuchende auf knapp 2.600 Ausbildungsangebote. Somit kommen auf jeden einzelnen Jugendlichen zumindest rein rechnerisch 1,5 offene Lehrstellen. Insofern eine gute Ausgangslage für alle, die eine Ausbildung suchen. Umgekehrt stellt sich die die Situation für Arbeitgeber dar. Die Gesamtlage auf dem Ausbildungsmarkt hat sich jedoch während der Pandemie bis heute stark verändert.  

Thomas Dippold, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Fürth sagt: „Die berufliche Ausbildung ist für Jugendliche ein bewährter Weg in eine selbstbestimmte und stabile Zukunft. Für Arbeitgeber bedeutet das Ausbilden junger Menschen Fortbestand und Zukunftssicherung des Betriebes. Dies kann nicht oft genug betont werden, insbesondere mit Blick auf die Pandemie. Denn wir haben im laufenden Ausbildungsjahr 21/22 rund 30 Prozent weniger Bewerber als zwei Jahre zuvor. Und das Aufkommen an gemeldeten Lehrstellen ist in dieser Zeit um mehr als 20 Prozent geschrumpft. Mein Apell an die jungen Leute ist, unsere Berufsberatung zu nutzen, egal ob im persönlichen Gespräch in der Agentur, in den Schulen oder online, alles ist möglich. Arbeitgebern möchte ich empfehlen, unbedingt Betriebspraktika anzubieten. Sie sind beste Gelegenheit Lehrberuf und Betrieb vorzustellen, potentielle Nachwuchskräfte kennen zu lernen und gegebenenfalls zu gewinnen.“

An dieser Stelle machen wir auf zwei Veranstaltungen der Bundesagentur für Arbeit aufmerksam: „Berufsberatung auf YouTube“ mit interessanten Influencern und Berufsberatern, die im Online-Chat individuell informieren und Fragen beantworten.

Wann, Was:

15.3.22, 18 Uhr, Deine Stärken, Deine Zukunft:

https://youtu.be/lsD1AkA-guM

17.3.22, 18 Uhr, Heute Schule, morgen Ausbildung, übermorgen Fachkraft: https://youtu.be/BL564U8PCD8