23.12.2020 | Presseinfo Nr. 37

Berufsberatung per Videoberatung

Nichts ist beim Austausch zwischen Ratsuchenden und Beratern wertvoller als das per-sönliche Gespräch von Angesicht zu Angesicht. In der Corona-Krise ist das aber vielfach nicht mehr wie gewohnt möglich. Deshalb geht die Agentur für Arbeit in der Beratung neue Wege. Seit September bietet sie Jugendlichen, die Unterstützung der Berufsberatung suchen, nun auch die Videokommunikation zusätzlich an.

Innerhalb kürzester Zeit wurde mit der Videokommunikation ein ergänzendes Interaktionsangebot geschaffen, das zunächst in den Bereichen der Berufsberatung sowie der Beruflichen Rehabilitation und Teilhabe genutzt werden kann. Die Ausweitung auf andere Beratungsbereiche ist bereits geplant.

„In der gegenwärtigen Zeit war es schwierig für uns, die Schülerinnen und Schüler auf dem klassischen Weg zu erreichen. Dennoch sind eine gute Berufsorientierung und damit verbunden die individuelle Beratung ganz wichtig. Wir freuen uns deshalb, nun mit der Videoberatung in direkten Kontakt treten zu können. Während des Videotermins gehen Gestik, Mimik und echte Empfindungen eben nicht verloren - eine persönliche Beratung lebt davon", sagt Berufsberaterin Claudia Wagner von der Agentur für Agentur Gelsenkirchen. „Die, die wir bisher beraten konnten, melden uns zurück, dass die Technik einfach zu bedienen sei und das nötige persönliche Vertrauen aufgebaut werden könne."

Ratsuchende benötigen nur einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone. Per E-Mail bekommen sie einen Link zugeschickt und dann sind es nur 3 Klicks und das Video-Gespräch kann starten: Link in der E-Mail öffnen, Nutzungsbedingungen zustimmen und Beratungsraum betreten

So erreichen uns die Beratungsanfragen:

Telefonisch: Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr:

Service-Hotline 0800/ 4 5555 00 oder 0209/ 164 222 (08.00 – 16.00Uhr)

Über Mail:

Bottrop.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Gelsenkirchen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de