03.05.2022 | Presseinfo Nr. 17

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt

in Gelsenkirchen und Bottrop im Mai
 

Der Arbeitsmarkt in Gelsenkirchen

Arbeitslosenzahl im April:                                                17.704

Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich:                       -427 (-2,4%)

Arbeitslosenquote (Vormonatsvergleich):                       13,4 Prozent (-0,3 Punkte)

Der Ausbildungsmarkt in Gelsenkirchen

Gemeldete Bewerber im Mai:                                           1.546

Im Vergleich zum Vorjahr:                                               +94 (+6,5%)

Gemeldete Berufsausbildungsstellen im Mai:                 1.077

Im Vergleich zum Vorjahr:                                               +30 (+2,9%)

Unversorgte Jugendliche:                                               825

Unbesetzte Ausbildungsstellen:                                      708   

 „Im April ist die Zahl der arbeitslosen Menschen in Gelsenkirchen um 427 Personen gesunken, damit liegt die aktuelle Quote in Gelsenkirchen bei 13,4 Prozent,“, sagt Valeska Hurraß, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen. „Auf der Stellenseite verzeichnen wir einen geringfügigen Rückgang der neu gemeldeten Arbeitsplätze, dennoch bieten 1.504 freien Stellen im Bestand gute Chancen auf den Wiedereinstieg in den Beruf. Wesentlich wird weiterhin die Qualifikation sein, so dass wir stark in Weiterbildung investieren und individuell zur richtigen Qualifizierung beraten. Einen zentralen Faktor am Arbeitsmarkt stellt eine abgeschlossene Ausbildung dar. Im aktuellen Ausbildungsjahr haben sich mehr Jugendliche an unsere Berufsberatung gewandt, ebenso setzen auch wieder mehr Unternehmen auf die duale Ausbildung. Bald starten die Sommerferien und nach Beendigung der Schule lässt sich der Urlaub doch viel besser genießen, wenn man den Plan für den Start in den Beruf schon in der Tasche hat. Daher rate ich den Jugendlichen in Gelsenkirchen, sich zum Wunschberuf, aber vielleicht auch schon zu Alternativen beraten zu lassen. Wir sind jederzeit erreichbar.“

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Im Mai waren in Gelsenkirchen 17.704 Personen arbeitslos gemeldet, 427 weniger als im Vormonat (minus 2,4%). Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte und liegt aktuell bei 13,4 %. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit in Gelsenkirchen um 2.400 Personen abgenommen (-11,9 %).

Die Zahl der jüngeren Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat gesunken. Im Berichtsmonat waren 1.573 junge Frauen und Männer im Alter von unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet (-6). Das waren 210 weniger als im Mai 2021 (-11,8 %). 336 Jugendliche entfielen auf die Arbeitsagentur (+20 gegenüber dem Vormonat), 1.237 junge Frauen und Männer wurden durch das Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen (Jobcenter IAG) betreut (-26 zum Vormonat und -65 zum Vorjahr).

Die tatsächliche Unterbeschäftigung[1] für Gelsenkirchen lag im Mai bei 23.935 Personen, 359 weniger als im Vormonat. Die Unterbeschäftigungsquote beträgt aktuell 17,6 Prozent. Gegenüber Mai 2021 hat die Unterbeschäftigung um 1.387 Personen abgenommen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung (SGB III)

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) waren im Mai 2.964 Personen arbeitslos gemeldet, 11 weniger als im Vormonat.

Im Rechtskreis des SGB III lag die Unterbeschäftigung im Mai bei 3.665 Personen, das waren 46 weniger als im April und 973 weniger als im Mai 2021.

Entwicklung in der Grundsicherung (SGB II)

Im Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen (Jobcenter IAG) wurden 14.740 Arbeitslose gezählt, 416 weniger als im Vormonat (-2,7%). Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit um 1.267 Personen abgenommen (-7,9 %).

Im aktuellen Berichtsmonat lag die Unterbeschäftigung im Rechtskreis des SGB II bei 20.270 Personen, das waren 313 weniger als im April und 414 weniger als im Mai 2021.

Arbeitskräftenachfrage

Unternehmen aus Gelsenkirchen meldeten der Arbeitsagentur im Berichtsmonat insgesamt 304 neue freie Stellen. Das waren 8 weniger als im Vormonat und 163 weniger als im April des vergangenen Jahres. Nachfrage nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigten im Berichtsmonat vor allem die Berufsbereiche „Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung“, „Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung“ gefolgt von „Kaufmännischen Dienstleistungen, Handel, Vertrieb und Tourismus“. Der aktuelle Bestand an offenen Stellen beläuft sich auf 1.504 Vakanzen, ein Plus von 31 Stellen gegenüber März.

Kurzarbeit
Im April haben 15 Gelsenkirchener Betriebe für 114 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt. Wie viele die Kurzarbeit dann tatsächlich in Anspruch nehmen, zeigt sich erst nach einer Wartezeit von sechs Monaten. Somit liegen aktuell die realisierten Kurzarbeiterzahlen für Oktober 2021 vor. Danach befanden sich in Gelsenkirchen 235 Betriebe in Kurzarbeit, davon waren 1.325 Mitarbeiter/innen betroffen.

Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2021 meldeten sich 1.546 Bewerber/innen für Berufsausbildungsstellen (94 mehr als im Vorjahreszeitraum). Arbeitgeber meldeten der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen im gleichen Zeitraum 1.077 Ausbildungsstellen. Das entspricht einem Zuwachs um 2,9% zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Ende April 2022 waren noch 825 Bewerber unversorgt (+5,6% im Vergleich zu April 2021). Dem stehen 708 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber (+16,1% im Vergleich zum Vorjahresmonat).

Der Arbeitsmarkt in Bottrop

Arbeitslosenzahl im April:                                      4.422

Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich:             -106 oder -2,3%

Arbeitslosenquote (Vormonatsvergleich):             7,2 Prozent (-0,2%-Punkte)

Der Ausbildungsmarkt in Bottrop

Gemeldete Bewerber im April:                               492

Im Vergleich zum Vorjahr:                                      -22 (-4,3%)

Gemeldete Berufsausbildungsstellen im April:     429

Im Vergleich zum Vorjahr:                                      -28 (-6,1%)

Unversorgte Jugendliche:                                      227

Unbesetzte Ausbildungsstellen:                            202   

„Im April ist die Zahl der arbeitslosen Menschen in Bottrop um 106 Personen gesunken, damit liegt die aktuelle Quote in Bottrop bei 7,2 Prozent,“, sagt Valeska Hurraß, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen. „Auf der Stellenseite verzeichnen wir einen leichten Zugang der neu gemeldeten Arbeitsplätze, so dass 850 freie Stellen im Bestand gute Chancen auf den Wiedereinstieg in den Beruf bieten. Wesentlich wird weiterhin die Qualifikation sein, so dass wir stark in Weiterbildung investieren und individuell zur richtigen Qualifizierung beraten. Einen zentralen Faktor am Arbeitsmarkt stellt eine abgeschlossene Ausbildung dar. Bald starten die Sommerferien und nach Beendigung der Schule lässt sich der Urlaub doch viel besser genießen, wenn man den Plan für den Start in den Beruf schon in der Tasche hat. Daher rate ich den Jugendlichen in Bottrop, sich zum Wunschberuf, aber vielleicht auch schon zu Alternativen beraten zu lassen. Wir sind jederzeit erreichbar.“

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Im April waren in Bottrop 4.422 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 106 weniger als im Vormonat (-2,3%). Die Arbeitslosenquote ist damit um 0,2%-Punkte gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit in Bottrop um 675 Personen abgenommen (-13,2%).   

Mit aktuell 369 arbeitslosen Personen unter 25 Jahren gab es eine Abnahme um 23 Jugendliche im Vergleich zum Vormonat und eine Abnahme um 61 Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat. 124 Jugendliche entfielen auf die Arbeitsagentur (-2), 245 junge Frauen und Männer wurden durch das Jobcenter Arbeit für Bottrop betreut, 21 weniger als im März.

Die Unterbeschäftigung[2] für Bottrop lag im April bei 6.068 Personen, 87 weniger als im März und 623 weniger als im April des vergangenen Jahres (-9,3%).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung (SGB III)

Die Agentur für Arbeit betreute im Bereich der Arbeitslosenversicherung 1.210 Arbeitslose, 5 mehr als im März (+0,4%) und 365 weniger als vor Jahresfrist (-23,2%).

Im Rechtskreis des SGB III lag die Unterbeschäftigung im Berichtsmonat bei 1.491 Personen, 36 Personen mehr als im März und 295 weniger als ein Jahr zuvor (-16,5%).

Entwicklung in der Grundsicherung (SGB II)

Das Jobcenter „Arbeit für Bottrop“ zählte in der Grundsicherung für Arbeitsuchende 3.212 Arbeitslose (-111). Das waren 310 weniger als vor Jahresfrist (-8,8%).

Im Rechtskreis des SGB II lag die Unterbeschäftigung bei 4.577 Personen, 123 Personen weniger als im Vormonat und 328 weniger als im April 2021 (-6,7%).

Arbeitskräftenachfrage

Bottroper Arbeitgeber meldeten der Arbeitsagentur im Berichtsmonat 183 neue freie Stellen, 7 mehr als im März und 3 mehr als vor Jahresfrist. Nachfrage nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigten im Berichtsmonat vor allem die Berufsbereiche „Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung“, gefolgt von „Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung“, sowie „Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit“. Der Bestand beläuft sich aktuell auf 850 freie Arbeitsstellen, ein Plus von 34 Vakanzen gegenüber März.

Kurzarbeit

Im April gab es keine nennenswerten Anzeigen zur Kurzarbeit. Wie viele die Kurzarbeit dann tatsächlich in Anspruch nehmen, zeigt sich erst nach einer Wartezeit von sechs Monaten. Somit liegen aktuell die realisierten Kurzarbeiterzahlen für Oktober 2021 vor. Danach befanden sich in Bottrop 97 Betriebe in Kurzarbeit, davon waren 369 Mitarbeiter/innen betroffen.

Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2021 meldeten sich 492 Bewerber/innen für Berufsausbildungsstellen (22 weniger als im Vorjahreszeitraum). Arbeitgeber meldeten der Agentur für Arbeit Bottrop im gleichen Zeitraum 429 Ausbildungsstellen. Das entspricht einem Rückgang um 6,1% zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Ende April 2022 waren noch 227 Bewerber unversorgt (-7,7 im Vergleich zu April 2022). Dem stehen 202 noch unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber (-22,6% im Vergleich zum Vorjahresmonat).

So erreichen Sie uns für Beratungsanfragen:

Telefonisch: Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr:

Service-Hotline 0800/ 4 5555 00

Kostenlose Hotline für Arbeitgeber    0800/ 4 5555 20

per Mail:

Bottrop.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Gelsenkirchen.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

[1] Die Unterbeschäftigung beschreibt das Volumen der Arbeitslosigkeit einschließlich der Personen, die zum Beispiel wegen der Teilnahme an Qualifizierungs-, Trainings- oder Beschäftigungsmaßnahmen, wegen Krankheit oder vorruhestandsähnlicher Regelungen nicht als arbeitslos gezählt werden.

[2] Die Unterbeschäftigung beschreibt das Volumen der Arbeitslosigkeit einschließlich der Personen, die zum Beispiel wegen der Teilnahme an Qualifizierungs-, Trainings- oder Beschäftigungsmaßnahmen, wegen Krankheit oder vorruhestandsähnlicher Regelungen nicht als arbeitslos gezählt werden.