19.11.2020 | Presseinfo Nr. 73

Online-Seminar zum Thema Bewerbung für Studierende, Promovierende und Alumni

• Hochschulberaterin und Personalexpertin gibt am 25. November von 17-18 Uhr Praxistipps für mehr Erfolg im Auswahlverfahren

• Online-Vortrag der Agentur für Arbeit Gießen in Kooperation mit dem Career Centre Plus am Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) der Justus-Liebig Universität Gießen

• Studierende, Promovierende und Alumni der Justus-Liebig Universität Gießen können sich kostenfrei anmelden

Einen Online-Vortrag zum Thema Bewerbung und Berufseinstieg für Studierende, Promovierende und Alumni der Justus-Liebig Universität bietet die Arbeitsagentur Gießen in Zusammenarbeit mit dem Career Centre Plus am ZfbK am Mittwoch (25. November) von 17-18 Uhr an. Interessierte können sich unter https://www.uni-giessen.de/fallstudien kostenlos anmelden. Im Online Vortrag zeigt die Beraterin Frau Meyer-Fenderl typische Fallstudientypen, verbunden mit Praxistipps, wie die Lösung gelingen kann.

Wie viele Steckdosen gibt es in Deutschland? Eine ungewöhnliche Frage für ein Vorstellungsgespräch? Diese Art von „Brain-Teaser“, aber auch umfangreiche Fallstudien oder Präsentationen sind nicht mehr weg zu denken in Auswahlverfahren. Der Arbeitgeber möchte die Bewerber im Auswahlverfahren kennenlernen und eben manchmal auch anhand einer ersten „Arbeitsprobe“.

Christiane Meyer-Fenderl hat Erfahrung mit diesen kniffligen Aufgabestellungen aus ihrer Praxis als Beraterin und Personalexpertin. Sie hat selbst Auswahlverfahren für anspruchsvolle Stellen entwickelt und zahlreiche Interviews für internationale Unternehmen geführt. Als Beraterin im Hochschulteam der Agentur für Arbeit in Gießen gibt sie ihr Wissen an Studierende und Alumni weiter, um diese bei Bewerbung und Berufseinstieg zu unterstützen.

Mehr spannende Angebote gibt es in den Veranstaltungsprogrammen der Agentur für Arbeit Gießen und dem Career Centre Plus am ZfbK – wie zum Beispiel am 26. November: „Stellenanzeigen lesen und verstehen“ – Was möchte der Arbeitgeber wirklich!