10.09.2021 | Presseinfo Nr. 57

Erfolgreich zum Ausbildungsabschluss

* Das Förderinstrument „Assistierte Ausbildung Flex (AsA flex)“ der Bundesagentur für Arbeit bietet individuelle Unterstützung bei Problemen während der Ausbildung

* Ziel ist die Stabilisierung während der Ausbildung und ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss

* „AsA flex“ ersetzt die „ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH)“ zu einem neuen optimierten Förderinstrument 

Der Ausbildungsvertrag ist in der Tasche. Nur was passiert, wenn während der Ausbildung Probleme in der Berufsschule oder im Betrieb auftreten, wenn nicht alles so rund läuft wie gedacht? 

Mit dem Förderinstrument „Assistierte Ausbildung Flex (AsA flex)“ bietet die Arbeitsagentur eine Unterstützungsmöglichkeit, die auf den Förderbedarf des Auszubildenden angepasst ist. „AsA flex“ ersetzt die bekannten „ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH)“ zu einem neuen optimierten Instrument. 
Von sozialpädagogischer Begleitung über Vermittlung von fachlichen Kenntnissen bis hin zu Abbau von Sprachdefiziten sind die Fördermöglichkeiten von „AsA flex“ sehr vielschichtig. Die Unterstützung kann jederzeit, auch während der Ausbildung, in Anspruch genommen werden und wird an den Bedürfnissen des Betriebes und des Jugendlichen ausgerichtet. 
Ziel der Förderung ist die Stabilisierung der gesamten Ausbildungssituation und ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss.

Junge Auszubildende, die Schwierigkeiten während der Ausbildung haben, wenden sich direkt an die Berufsberatung der Arbeitsagentur unter der Rufnummer 0800 – 4 5555 00 (kostenfreie Hotline).

Arbeitgeber, die einen jungen Menschen mit Unterstützungsbedarf ausbilden möchten oder bereits ausbilden, wenden sich an die Hotline des Arbeitgeberservice unter der Rufnummer 0800 – 4 5555 20 (kostenfreie Hotline) oder direkt an den bekannten Ansprechpartner im Arbeitgeberservice. 

Informationen zu „AsA flex“ gibt es unter:
https://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/assistierte-ausbildung-asa