Beauftragte für Chancengleichheit

Wer ich bin und was ich mache:
Christine Schramm-Spehrer stellt sich vor
 

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Ich bin Christine Schramm-Spehrer und möchte mit (Online-)Veranstaltungen, Informationen und Netzwerkarbeit dazu beitragen, dass in der „Arbeitswelt 4.0“ Menschen aus ihren Kompetenzen berufliche Perspektiven entwickeln und klischeefrei und familienbewusst arbeiten können und Unternehmen in der digitalisierten Zukunft den Anschluss behalten.

Sie sind Arbeitgeberin oder Arbeitgeber und fragen sich:

  • Wie gewinnen oder halten Sie gute Fachkräfte?
  • Wie können Sie familienbewusste Maßnahmen zielgerichtet einsetzen?

Sie sind berufsrückkehrend oder möchten als Frau weiterkommen, sind Teilzeitkraft, vielleicht alleinerziehend und möchten wissen:

  • Wie können Sie Einstieg oder Rückkehr in den Beruf planen?
  • Wie verbessern Sie Ihre Position für Einstieg und Karriere?

Du möchtest als Schülerin oder Schüler jenseits von rosa und hellblau Studium und Beruf finden?

Oder Sie begleiten als Eltern oder Lehrende eine klischeefreie Berufswahl Ihres Kindes oder Ihrer Schülerinnen und Schüler und fragen sich: Wie kann ich unterstützen?

Als Institution oder Multiplikator möchten Sie andere bei Berufswahl, bei Berufseinstieg, Karriere oder Wiedereinstieg fördern, die Fachkräftegewinnung in der Region unterstützen und die Chancengleichheit vor Ort voranbringen und suchen eine engagierte Netzwerkpartnerin?

Dann sprechen Sie mich an!
Ihre Christine Schramm-Spehrer


Ich engagiere mich für gleiche Chancen am Arbeitsmarkt

  • Ich helfe, die berufliche Situation von Frauen und Mädchen zu verbessern.
  • Ich informiere Frauen und Männer über den beruflichen Wiedereinstieg nach Familienarbeit oder Pflege, erarbeite gemeinsam Kompetenzprofile und Strategien.
  • Ich unterstütze und informiere Betriebe bei familienbewusster Personalpolitik, Teilzeit-Arbeitsgestaltung und Teilzeit-Ausbildung.
  • Ich orientiere Schüler/innen, Eltern, Lehrer/innen und Multiplikator/innen zu Berufswahlthemen, insbesondere klischeefreier Berufswahl und Einstieg Berufe und Studiengänge in MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.
  • Ich kooperiere mit kommunalen und öffentlichen Stellen, Unternehmen, Kammern, Vereinen und arbeite in lokalen Netzwerken mit.
  • Ich schule Kolleg/innen zu Gender-Themen und klischeefreier Berufswahl.
  • Ich arbeite in lokalen und bundesweiten Netzwerken und kooperiere in Sachen Wiedereinsteigende, Alleinerziehende, Haushaltsnahe Dienstleistungen, Mehrgenerationenhäuser, Teilzeit-Ausbildung, “Studieren mit Kind“, "Neue Wege für Jungs", "Girls`-Day", Arbeitskreise Migration und Flucht sowie Bündnissen für Frauen und Familie und zur Fachkräftesicherung.

Mit den Beauftragten für Chancengleichheit in den hessischen Agenturen bin ich eng vernetzt.

Die Agentur für Arbeit ist als Arbeitgeber im Unternehmens-Netzwerk "Erfolgsfaktor Familie“ vertreten, hat das Total E-Quality Prädikat und Zertifizierungen im Rahmen des Audits Beruf und Familie.


Kooperationen

Sie wollen Jugendliche klischeefrei orientieren, Berufswiedereinstieg für Eltern und Pflegende erleichtern, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei familienbewusster Personalpolitik unterstützen?
Gerne planen wir mit oder bei Ihnen gemeinsame Veranstaltungen.
Sprechen Sie mich an:

Beispiele für Kooperationen:

Jobcenter Gießen (SGBII)

Jobcenter Wetterau (SGBII)

Bündnis für Familie Vogelsberg

A-Net Wetterau (Alleinerziehende)

Beruflicher Wiedereinstieg Wetterau

Existenzgründung/Frauen

Kind und Studium