Alternativen nach der Schulzeit

Falls ihr nach der Schulzeit noch persönliche Erfahrungen sammeln wollt, bevor es weitergeht mit Ausbildung oder Studium, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese reichen von Freiwilligendiensten bis hin zu einem Auslandsaufenthalt. Jede dieser Möglichkeiten bringt euch persönlich weiter und ändert mit Sicherheit eure Sicht der Dinge. Zudem sind sinnvolle Überbrückungsmöglichkeiten von Arbeitgebern gern gesehen und können euren Lebenslauf schön ergänzen. Die gängigsten Möglichkeiten findet ihr unten.

Aber Vorsicht: Achtet auf die Bewerbungsfristen. Im Idealfall solltet ihr schon vor eurem Freiwilligendienst wissen, wie es danach weitergeht. Oft muss man sich für Ausbildungsstellen oder einen Studienplatz an der Dualen Hochschule schon bis zu 1,5 Jahre vorher bewerben. Dafür ist es dann am Ende eines Überbrückungsjahres schon zu spät, um noch im gleichen Jahr etwas zu finden. Sprecht darüber am besten mit eurem Berufsberater!

In manchen Fällen kann euch eine Hochschule bei einem anerkannten Freiwilligendienst eure Immatrikulation ein Jahr lang "reservieren", so dass ihr dadurch keine Chance verliert.


Freiwilliges Soziales Jahr

Voraussetzungen: Vollzeitschulpflicht (9 Jahre in BaWü) erfüllt, jünger als 26 Jahre
Bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr (kurz: FSJ) helft ihr in einer sozialen Einrichtung, einem Verein oder einer Kulturstätte mit. Euch erwarten verschiedene Aufgaben. Im besten Fall sammelt ihr hier schon berufliche Erfahrungen für euren späteren Wunschberuf, ansonsten bringt euch diese Zeit einfach einen persönlichen Lerngewinn. 
 

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Voraussetzungen: Vollzeitschulpflicht (9 Jahre in BaWü) erfüllt, jünger als 26 Jahre
Das FÖJ ist fast wie das FSJ, allerdings im ökologischen Bereich. Hier helft ihr bei Einrichtungen, die mit Naturschutz oder Landwirtschaft zu tun haben. Wenn euch dieses Thema am Herzen liegt seid ihr hier richtig.
 

Bundesfreiwilligendienst

Voraussetzungen: Vollzeitschulpflicht (9 Jahre in BaWü) erfüllt
Der Bundesfreiwilligendienst (auch bekannt als“ Bufdi“ oder BFD) wurde ursprünglich als Nachfolger des Zivildienstes eingeführt und ist ein Freiwilligendienst, den jeder machen kann, auch über 26 Jahren.
 

Auslandsaufenthalte

Voraussetzungen: unterschiedlich, oft Mindestalter 18 Jahre
Eine Zeit im Ausland kann auf verschiedene Arten verbracht werden, von einem Sprachaufenthalt über Work & Travel bis zu einer Au pair Tätigkeit ist alles denkbar. Ein Auslandsaufenthalt stellt meist eine recht große Herausforderung an euch, da ihr vermutlich das erste Mal wirklich länger weg von daheim seid. Umso mehr lernt ihr aber, wie ihr auf euch allein gestellt zurecht kommt.