24.06.2019 | Presseinfo Nr. 39

Jugendberufsagentur: Kooperieren, damit keiner verloren geht!

Landkreis Northeim, Agentur für Arbeit Göttingen und Jobcenter Landkreis Northeim eröffnen ersten Standort der Jugendberufsagentur gemeinsam mit der Leitstelle Region des Lernens als neuem Partner.

Einbeck. Es war ein besonderer Anlass, aus dem sich Vertreter des Landkreises Northeim, der Agentur für Arbeit Göttingen und des Jobcenters Landkreis Northeim in Einbeck versammelten: Gemeinsam eröffneten sie im 2. Stock des Jobcenters Einbeck, Teichenweg 1, den ersten Standort der Jugendberufsagentur im Landkreis Northeim (JBA).

Jobcenter, Arbeitsagentur und Landkreis arbeiten in der JBA eng zusammen. Ziel ist es, ihre unterschiedlichen Beratungs- und Förderangebote für Jugendliche unter einem Dach zu bündeln. So können die Akteure junge Menschen am Übergang von der Schule in den Beruf im Bedarfsfall mit aufeinander abgestimmten Leistungen noch besser unterstützen.

In ihrer Eröffnungsansprache betonte Landrätin Astrid Klinkert-Kittel: „Das ist ein guter Tag für den Landkreis Northeim und für mich eine Herzensangelegenheit. Wir wollen Jugendliche begleiten, bis sie eine konkrete Berufsperspektive haben – mit abgeschlossener Ausbildung oder mit erfolgreich beendetem Studium. Die Frage wer zuständig ist tritt endlich in den Hintergrund. Vielmehr gilt: Wir sind verantwortlich. Gemeinsam!“

Auch Klaus Voelcker, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Göttingen, betonte die Vorteile der Kooperation: „Natürlich ist unsere Berufsberatung in den Schulen präsent und bietet auch persönliche Einzelberatungen an. Dennoch erreichen wir nicht alle Jugendlichen, die unsere Unterstützung bräuchten. Wir hoffen, dass wir durch die Verzahnung von Berufsberatung, Jobcenter und Jugendhilfe noch mehr junge Menschen erreichen, um gemeinsam ihren Berufseinstieg zu gestalten. Im Sinne einer dauerhaften beruflichen Perspektive für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen; aber auch zur Nachwuchssicherung für die Betriebe unserer Region, die händeringend Fachkräfte suchen.

Stefan Schäfer ist Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Northeim. Seine Einrichtung hat Erfahrung mit Jugendlichen, die nicht immer optimale Voraussetzungen für den Start in das Berufsleben mitbringen. „Der Leitsatz ‚Keiner darf verloren gehen' hat nicht nur eine Bedeutung im übertragenen Sinne. Wir erleben es tagtäglich, dass der Weg zu einer anderen Einrichtung – und sei es nur einmal über die Straße – oder ein neuer Termin am nächsten Tag zu einer großen Hürde wird. Kurze Wege, bei Bedarf gemeinsame Beratungstermine der verschiedenen Institutionen, das ist eine echte Weiterentwicklung unseres Angebotes.“

Unterstützt wird die JBA auch von der Leitstelle Region des Lernens im Landkreis Northeim. Als Vertreterin der Leitstelle unterzeichnete Ines Puschmann, Schulleiterin der Berufsbildenden Schulen II Northeim, im Rahmen der Eröffnung die Kooperationsvereinbarung. Die Region des Lernens bildet eine Schnittstelle von JBA und allgemein- und berufsbildenden Schulen im Landkreis.

Puschmann fasste die Aufgaben der Leitstelle Region des Lernens in der Kooperation wie folgt zusammen: „Wir haben die Betreuung der Homepage übernommen und klären als erste Anlaufstelle das Anliegen der Jugendlichen. Somit sind wir quasi Lotsen, denn je nach Bedarf routen wir die Erstgespräche auf einen Berufsberater, einen persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter oder einen Mitarbeiter der Jugendhilfe.“

Abschließend wurde im Rahmen der Eröffnung des JBA-Standortes Einbeck auch das neu entworfene Logo der Jugendberufsagentur im Landkreis Northeim präsentiert. Hervorgegangen ist dieses aus einem Projekt, das unter den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklasse der Fachoberschule Gestaltung an den Berufsbildenden Schulen Einbeck realisiert wurde. Durchgesetzt hat sich der Entwurf von Kim Kettler, der nun auch die Räumlichkeiten der JBA schmückt. Klinkert-Kittel zeichnete den siegreichen Entwurf mit Einbecker Talern, das Gesamtengagement der Klasse mit Kinogutscheinen aus.

Die Jugendberufsagentur in Einbeck, Teichenweg 1, ist für Jugendliche unter 25 Jahre ohne Termin zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag, 8:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag 14:00 bis 16:00 Uhr. Online ist die JBA unter www.jugendberufsagentur-northeim.de präsent. Per E-Mail ist die JBA unter der Adresse anfragen@jugendberufsagentur-northeim.de zu erreichen.