09.08.2019 | Presseinfo Nr. 49

Auf Rädern in eine neue berufliche Zukunft

Agentur für Arbeit wirbt in Kooperation mit den Göttinger Verkehrsbetrieben für Qualifizierung und anschließende Beschäftigung als Busfahrer

Göttingen. Viele Arbeitsuchende stehen vor Frage, wie es nach dem Verlust des Arbeitsplatzes beruflich weitergehen soll. Manchmal bedingen gesundheitliche Einschränkungen eine Veränderung. Oftmals hat sich die Arbeitswelt verändert, und die bisher ausgeübte Tätigkeit ist nicht mehr nachgefragt. Oder eine berufliche Neuorientierung wird, zum Beispiel nach einer längeren Familienphase, notwendig.

Eine Tätigkeit mit sehr guten Beschäftigungsperspektiven ist der Beruf des Busfahrers. Die Branche sucht Fachkräfte. Doch natürlich kann auf dem Fahrersitz nur Platz nehmen, wer den entsprechenden Führerschein besitzt. Die Kosten für die benötigte Lenklizenz kann die Arbeitsagentur für ihre Kundinnen und Kunden übernehmen. Aber auch Wiedereinsteigerinnen oder Berufsrückkehrer, die keinen Leistungsanspruch haben, können von der Förderung profitieren.

Wer sich für die Qualifizierung zum Busfahrer interessiert, muss bereits den Führerschein Klasse B besitzen. Die weiteren individuellen Fördervoraussetzungen für die Teilnahme an dem Weiterbildungsangebot, können Interessierte vorab mit dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Göttingen besprechen. Katja Gottschalk, Vermittlerin im Arbeitgeber-Service, steht für Fragen telefonisch unter 0551 / 520 196 zur Verfügung. Eine Informationsveranstaltung, in der die Inhalte der Weiterbildung erläutert werden, die Göttinger Verkehrsbetriebe sich vorstellen und die anschließenden Perspektiven für die Teilnehmenden erläutern, wird Anfang September stattfinden.

Ein Hinweis liegt Maik Gronemann-Habenicht, Teamleiter im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Göttingen, besonders am Herzen: „Wir hoffen, dass sich auch Frauen melden, die das Bussteuer in die Hand nehmen möchten. Denn die Zahl der Busfahrerinnen insgesamt ist ausbaufähig.“