06.03.2020 | Presseinfo Nr. 11

GöBit wird kurzfristig wegen Corona-Prävention abgesagt

Organisatoren müssen Traditionsveranstaltung zur Berufsorientierung kurzfristig absagen.

Göttingen.  Bis zuletzt hatten sich die Organisatoren des Göttinger Berufsinformationstages (GöBit), die Volkshochschule Göttingen Osterode gGmbH, die Berufsbildenden Schulen II Göttingen und die Agentur für Arbeit Göttingen, um die Veranstaltung bemüht. Jetzt fiel aber doch die Entscheidung, den GöBit 2020 aus Vorsorgegründen abzusagen. Somit wird die traditionsreiche Veranstaltung zur Berufsorientierung die für den morgigen Sonnabend, 7. März, in der Göttinger Lokhalle geplant war, nicht stattfinden.

„Wir bedauern dies sehr und Sie können mir glauben, dass wir uns diese Entscheidung nicht leichtgemacht haben“, äußerte Klaus-Dieter Gläser, Leiter der Agentur für Arbeit Göttingen, für das Organisationsteam. Auch wenn es zum Zeitpunkt der Absage keinen bekannten Infektionsfall in der Region gebe, wollen die Veranstalter Risiken für Besucher und Veranstalter bestmöglich vermeiden. Die Kreise von Infizierten schließen sich geografisch langsam. Die Infektionszahlen in Niedersachsen nehmen täglich deutlich zu. „Wir haben in den letzten Tagen viele besorgte Anfragen von Ausstellerinnen und Ausstellern erhalten, und viele Betriebe und Institutionen haben sich letztlich entschlossen, ihre Teilnahme abzusagen.“ Das sei verständlich, denn letztlich könne niemand garantieren, dass sich auch über die Veranstaltung trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Virus weiterverbreiten könne.