27.05.2020 | Presseinfo Nr. 26

Der Ausbildungsmarkt bietet für 2020 noch viele Chancen!

Der Besetzungsprozess für Ausbildungsstellen hat sich in diesem Jahr verzögert. Es gibt daher noch viele Chancen für Jugendliche, die für 2020 einen Ausbildungsplatz suchen. Die Berufsberatung informiert über offene Ausbildungsstellen in der Region.

Landkreis Göttingen / Landkreis Northeim. Auch in diesem Jahr hoffen viele junge Menschen darauf, eine Ausbildung oder ein duales Studium beginnen zu können. Doch wie sieht es auf dem Ausbildungsmarkt der Region Südniedersachsen in Zeiten von Corona aus?

Seit Oktober 2019 haben 1.736 junge Menschen bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern der Region Unterstützung bei der Ausbildungsuche in Anspruch genommen, 12,1% weniger als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber meldeten Wirtschaft und Verwaltung insgesamt 2.494 Ausbildungsstellen bei der Arbeitsagentur, 9,6% weniger als vor Jahresfrist. Dabei ist dieser Rückgang nicht zwangsläufig eine Folge der Corona-Pandemie. Denn in Niedersachsen verlassen aufgrund der Umstellung der gymnasialen Schulzeit von G8 auf G9 keine Abiturienten die allgemeinbildenden Gymnasien. Und der leichte Rückgang bei den gemeldeten Ausbildungsstellen lässt sich auf eine gestiegene Zahl an Ausbildungsverträgen im Vorjahr im Vorgriff auf den fehlenden Abiturjahrgang 2020 zurückführen.

Der Ausbildungsmarkt ist nach wie vor in Bewegung. „Wir stellen fest, dass sich das Tempo der Bewerbungsverfahren verlangsamt hat,“ erläutert Klaus-Dieter Gläser, Chef der Agentur für Arbeit Göttingen, die Situation. „Aufgrund der Kontaktbeschränkungen sind viele Bewerbungsgespräche verschoben worden, denn auf ein persönliches Kennenlernen will kaum jemand verzichten. Schließlich geht es um die Auswahl der eigenen Nachwuchskräfte. Es gibt daher für Jugendliche noch viele Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.“

Im April wurden bei der Agentur für Arbeit Göttingen 1.530 offene Ausbildungsstellen geführt, 959 junge Menschen waren noch auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb. Statistisch kamen im zurückliegenden Monat auf einen unversorgten Ausbildungsplatzbewerber 1,6 unbesetzte Ausbildungsstellen.

„Wer im Sommer eine Ausbildung beginnen möchte, dem bieten sich noch viele Chancen, jetzt die Bewerbungsbemühungen zu starten beziehungsweise zu intensivieren. Es gibt in nahezu allen Branchen und Berufen und im gesamten Agenturbezirk noch offene Ausbildungsstellen,“ macht Gläser Mut.

Zur Auswirkung der Corona-Krise auf den Ausbildungsmarkt äußert der Agenturchef Gläser noch einen anderen Gedanken: „Vielleicht ist die Corona-Krise für den einen oder die andere ja auch Anlass, über die Berufswahl noch einmal nachzudenken. Denn gerade in dieser schwierigen Zeit sind Berufe als gesellschaftlich relevant oder auch krisenfest zu neuer Wertschätzung gelangt, die in der Vergangenheit nicht ganz oben auf der Wunschliste der Ausbildungsuchenden standen.“

Jugendliche, die sich über offene Ausbildungsstellen informieren möchten, erreichen die Berufsberatung der Agentur für Arbeit unter der Telefonnummer 0551 / 520 350. Natürlich stehen die Berufs- und Studienberater auch für andere Fragen gerne zur Verfügung.