19.05.2021 | Presseinfo Nr. 17

Berufsberatung bietet Telefonsprechstunde für Eltern inklusiv beschulter Kinder an

Agentur für Arbeit Göttingen informiert Mütter und Väter von Kindern mit Handicap am 27. Mai über berufliche Einstiegsmöglichkeiten und Förderangebote.

Landkreis Göttingen / Landkreis Northeim. Eltern von Kindern mit Förderbedarf stehen vor vielen Fragen, wenn sich die Schulzeit dem Ende zuneigt: Wie sehen die nächsten Schritte nach der Schulzeit aus? Ist eine Ausbildung mit Behinderung möglich? Wer unterstützt bei der Ausbildungsuche und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Welche Ausbildungsformen kommen eigentlich überhaupt in Frage?

Antworten auf diese und weitere Fragen können die Berufsberaterinnen und Berufsberater für Rehabilitanden in der Agentur für Arbeit Göttingen geben. Am Donnerstag, 27. Mai, stehen sie von 15:30 bis 17:30 Uhr Eltern telefonisch zur Verfügung, um Fragen zu beantworten, Perspektiven aufzuzeigen und gegebenenfalls auch geeignete Förderangebote vorzustellen. Für die Sprechstunde ist die Telefonnummer 0551 / 520 123 freigeschaltet.

Ziel der Veranstaltung ist es, Eltern zu unterstützen, die für ihre Kinder beim Übergang von der Schule in den Beruf eine wichtige Rolle als Ratgeber und Bezugsperson spielen. Die Berufsberaterinnen und –berater für Rehabilitanden möchten daher einen Überblick über Möglichkeiten, Alternativen und Förderangebote nach dem Schulbesuch geben.

Wer die Sprechstunde zeitlich nicht nutzen kann, hat die Möglichkeit, unter der E-Mail-Adresse goettingen.161-Reha@arbeitsagentur.de einen individuellen Gesprächstermin zu vereinbaren.