12.11.2020 | Presseinfo Nr. 100

Gut ausgebildete Jugendliche sind seltener arbeitslos

9 Prozent aller sv-pflichtig Beschäftigten im Kreis Gotha ist jünger als 25 Jahre

 

Die Zahl der jüngeren Arbeitslosen liegt im Landkreis Gotha deutlich über den Vorjahren. Im Oktober waren 477 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, 119 mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote der unter 25-jährigen lag bei 8,2 Prozent und damit deutlich über der allgemeinen Arbeitslosenquote (6,0 Prozent). Jeder fünfte arbeitslose Jugendliche hat keinen Schulabschluss, mehr als jeder dritte einen Hauptschulabschluss. 71 Prozent haben keine abgeschlossene Berufsausbildung. Acht von zehn arbeitslosen Jugendlichen sind deutsche Staatsbürger.

„Bei einem fehlenden oder niedrigen Schulniveau ist das Risiko arbeitslos zu werden besonders hoch. Je besser die Schul- und Berufsausbildung ist, desto größer sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die derzeitige Coronapandemie verschärft das Problem noch, da bei Personalabbau immer eine Sozialauswahl vorgenommen wird. Meist trennen sich dann Firmen von Mitarbeitern, deren Betriebszugehörigkeit noch nicht so lang ist und deren Qualifikation niedrig sind. Hinzu kommen der technische Wandel und die damit verbundenen immer komplexer werdenden Anforderungen. Hier brauchen die Unternehmen junge Nachwuchskräfte, die gut ausgebildet und anpassungsfähig sind“, sagte Ina Benad, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gotha.

Seit Jahresbeginn haben 1.603 jünger Menschen arbeitslos gemeldet, 125 weniger als im Vorjahreszeitraum. 603 von ihnen waren zuvor auf dem 1. Arbeitsmarkt tätig, 47 mehr als im Vorjahreszeitraum. 209 junge Menschen brachen seit Jahresbeginn ihre Ausbildung ab und meldeten sich arbeitslos. Das waren 38 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Seit Anfang des Jahres haben 1.423 jüngere Arbeitslose ihre Arbeitslosigkeit beendet. Von ihnen nahmen 552 einen neuen Job aufnehmen, ebenso viele wie im Vorjahr. 54 arbeitslose Jugendliche begannen in diesem Jahr eine Ausbildung, 6 weniger als im Vorjahreszeitraum.

4.424 sv-pflichtig Beschäftigte im Landkreis Gotha sind jünger als 25 Jahre. Damit sind rund 9 Prozent aller sv-pflichtig Beschäftigten jünger als 25 Jahre. Drei von vier jungen Berufstätigen haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und sind als Fachkräfte tätig. Jeder fünfte junge Erwerbstätige übt eine Helfertätigkeit aus. 8 Prozent sind schon in jungen Jahren als Spezialist oder Experte tätig. Die meisten jüngeren Beschäftigten sind im verarbeitenden Gewerbe tätig (1.209), 668 arbeiten im Handel, 616 sind im Gesundheits- und Sozialwesen aktiv, 333 in der Zeitarbeit und 253 im Gastgewerbe.