31.08.2022 | Presseinfo Nr. 72

Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt

Unternehmen sollten jetzt handeln

 

  • 1.386 betriebliche Ausbildungsstellen insgesamt gemeldet
  • 909 Ausbildungssuchende registriert
  • 128 Jugendliche noch ohne Ausbildungsvertrag
  • 465 Ausbildungsstellen noch frei

Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen. Noch sind einige Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Diesen stehen rein rechnerisch 3,5 unbesetzte Ausbildungsstellen zur Verfügung. „Jetzt heißt es zum Endspurt anzusetzen. Vielen Jugendlichen konnten wir bereits helfen, ihren beruflichen Einstieg zu finden. Mit den Jugendlichen, die aktuell noch auf der Suche sind, stehen unsere Berufsberater in engem Kontakt. Unser Ziel ist es, auch ihnen noch eine Lehrstelle zu vermitteln. Der Einstieg ins Berufsleben ist jetzt noch problemlos möglich“, sagte Ivo Dauksch, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Gotha.

Unternehmen, die noch auf der Suche nach einem Auszubildenden sind, sollten Kompromissbereitschaft zeigen. „Unternehmen, die bislang noch nicht erfolgreich waren bei der Suche nach Azubis rate ich, jetzt zu handeln. Geben sie Jugendlichen eine berufliche Perspektive, auch wenn sie nicht alle gewünschten Voraussetzungen mitbringen. Wenn das Interesse am Beruf vorhanden ist, können viele Defizite ausgeglichen werden. So haben wir als Arbeitsagentur die Möglichkeit, ab dem ersten Tag der Ausbildung Förderunterricht zu bezahlen. Damit helfen wir, die Berufsschule erfolgreich zu meistern und verhindern Ausbildungsabbrüche. Unternehmen sollten jetzt handeln und sich für einen Azubi entscheiden“, lautet der Appell von Ivo Dauksch.

Die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist ungebrochen hoch. Trotz Coronapandemie, gestiegener Rohstoff- und Energiepreise, setzen die Firmen auf die Ausbildung des eigenen Fachkräftenachwuchses. So reagieren sie auf den demografischen Wandel, der sich auch in vielen Unternehmen widerspiegelt. So werden in vielen Betrieben in den kommenden Jahren Mitarbeiter in Rente gehen. Hier bietet die eigene Ausbildung eine gute Basis zur Fachkräftesicherung.

Seit Oktober 2021 wurden der Arbeitsagentur Gotha insgesamt 1.386 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet, 114 mehr als im Vorjahreszeitraum. Aktuell sind noch 465 Lehrstellen offen.

Bis August haben sich insgesamt 909 Jugendliche gemeldet, die eine Berufsausbildung beginnen wollen, 56 weniger als im Vorjahr. Aktuell sind noch 128 Bewerber auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Ausbildungsmarkt in Zahlen

Regionale Betrachtung

Seit Oktober 2021 haben sich im Landkreis Gotha 521 Bewerber gemeldet, 24 weniger als im Vorjahr. Aktuell sind noch 58 Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Demgegenüber standen insgesamt 833 betriebliche Ausbildungsstellen, 121 mehr als im Vorjahr. Derzeitig sind noch 323 Lehrstellen offen. Rein rechnerisch stehen damit jedem Jugendlichen rund 5,5 offene Ausbildungsstellen zur Verfügung.

Im Unstrut-Hainich-Kreis haben sich seit Oktober 388 junge Menschen gemeldet, die eine Lehrstelle suchen, 32 weniger als im Vorjahr. Davon sind 70 Jugendliche aktuell noch auf der Suche.

Die Unternehmen meldeten seit Oktober 553 Ausbildungsplätze, 7 weniger als im Vorjahr. Aktuell sind noch 142 Lehrstellen frei.

Rein rechnerisch stehen damit jedem Jugendlichen rund 2 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung.