31.03.2020 | Presseinfo Nr. 33

Kurzarbeit das bestimmende Thema

Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt noch nicht abschätzbar
 

Grundsätzliche Information

Die Daten zum Arbeitsmarkt werden immer zu einem festgelegten Stichtag zur Monatsmitte erhoben und verarbeitet. Das war im aktuellen Monat der 12. März, also bevor das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft durch die Schutzmaßnahmen der Bundesregierung in Folge der Corona-Pandemie heruntergefahren wurden. Die Folgen der Krise auf dem Arbeitsmarkt sind in den vorliegenden Zahlen damit nicht abgebildet.

 

Einschätzung der Lage

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen im wirtschaftlichen Leben beschäftigen uns alle. In den vergangenen Wochen haben wir in der Arbeitsagentur die ersten Auswirkungen zu spüren bekommen. So stieg die Zahl der Beratungen von Unternehmen zur Kurarbeit drastisch an. Auch die Zahl der Anträge hat enorm zugenommen. Dies zeigt uns bei aller wirtschaftlicher Dramatik, dass die Unternehmen an der Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter interessiert sind und diese halten wollen. Wie stark der Arbeitsmarkt von dieser Krise betroffen sein wird, hängt davon ab, wie lange die getroffenen Einschränkungen aufrechterhalten werden müssen. Bislang liegen uns auch keine Massenentlassungsanzeigen vor. Dennoch nimmt die Zahl der Arbeitssuchendmeldungen zu, weil Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern nicht verpflichtet sind, Entlassungen der Arbeitsagentur mitzuteilen. Ob diese Arbeitssuchendmeldungen auch tatsächlich zur Arbeitslosigkeit führen, wird davon abhängen, wie lange die wirtschaftlichen Einschränkungen dauern und wie schnell das wirtschaftliche Leben wieder voll hochgefahren werden kann“, betonte Ina Benad, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gotha.

 

Handeln war gefragt

Die Agentur für Arbeit Gotha hat auf die aktuelle Situation reagiert. Mitarbeiter aus der Berufsberatung und der Arbeitsvermittlung wurden zum Thema Kurzarbeitergeld geschult und unterstützen den gemeinsamen Arbeitgeber-Service sowie die Teams zur Kurzarbeitergeldberechnung. Sie beraten Firmen zu Kurzarbeit und helfen bei der Bearbeitung der eingehenden Anzeigen auf Kurzarbeit.

Darüber hinaus verstärken sie die Eingangszonen. Dort wurde eine zusätzliche Rufnummer für alle Arbeitnehmer eingerichtet, um deren Anliegen schneller und direkter bearbeiten zu können. Für beide Landkreises ist das die 03621 – 42 1110. Hier werden auch alle Meldungen bearbeitet, die uns online von Kunden zugehen.

 

Arbeitsfähig in allen Bereichen

„Wir erhalten die Arbeitsfähigkeit in allen Bereichen. In der Vermittlung sind weniger Kollegen im Einsatz. Firmen, die Kurzarbeit nutzen, stellen weder Mitarbeiter noch Auszubildende ein. Es gibt aber noch einige Branchen, in denen Personalbedarfe bestehen, wie z.B. Gesundheits- und Pflegebereich, Lebensmittelhandel, Landwirtschaft und Logistik. Hier unterbreiten wir Kunden entsprechende Jobangebote. Auch wenn die Schulen geschlossen sind, halten die Berufsberater Kontakt mit den Jugendlichen, die in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen wollen. Unklar ist noch, ob alle uns bislang gemeldeten Ausbildungsstellen von den Firmen so noch aufrechterhalten werden“, sagte Ina Benad.

 

Wir sind für die Kunden da

Auch wenn die Arbeitsagentur Gotha und die beiden Jobcenter für den persönlichen Kundenverkehr geschlossen sind, so sind sie für Kunden dennoch erreichbar. Sowohl telefonisch als auch online. „Wir kümmern uns um jeden Kunden und bitten gleichzeitig um Verständnis, dass es manchmal mehrere Versuche braucht, uns telefonisch zu erreichen. Das Anrufaufkommen ist so enorm gestiegen, dass gerade in den Vormittagsstunden Wartezeiten entstehen. Unser eService steht allen weiterhin zur Verfügung und bietet umfangreiche Möglichkeiten“, sagte Ina Benad.

 

Wichtige Rufnummern und Kontaktadressen

03621 – 42 11 10          Kundenanliegen Agentur für Arbeit Gotha

0800 4 5555 00             Kundenanliegen Agentur für Arbeit

0800 4 5555 20             Gemeinsamer Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und Jobcenter
                        
0800 4 5555 23             Informationen für Selbstständige, die Grundsicherung beantragen wollen

03621 – 42 11 42          Jobcenter im Landkreis Gotha

Kunden des Jobcenters Unstrut-Hainich-Kreis stehen die bekannten Rufnummern weiterhin zur Verfügung.

 

www.arbeitsagentur.de

 

www.jobcenter-gotha.de

 

www.jobcenter-uhk.de

 

Arbeitsmarkt in Zahlen nach Regionen (Datenstand: 13.03.2020)

 

Kreis Gotha

Unstrut-Hainich-Kreis

Bestand Arbeitslose

3.882

3.837

Veränderung zum Vormonat

-73

-102

Veränderung zum Vorjahr

94

-113

Arbeitslosenquote

5,3%

7,0%

Arbeitslosenquote Vormonat

5,4%

7,2%

Arbeitslosenquote Vorjahr

5,2%

7,1%

Zugang offene Stellen

234

349

Bestand offene Stellen

1.073

867

Veränderung zum Vormonat

-7

74

Veränderung zum Vorjahr

-170

-3