Unternehmensnachfolge in der Krise?!

Am 23.06.2021 fand eine Veranstaltung der Agentur für Arbeit Gotha und der Barthel Akademie statt. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Unternehmensnachfolge in der Krise gelingt.

Viele Unternehmen wurden in den 1990er Jahren in Thüringen gegründet. Der Aufbau und die Entwicklung der Firmen standen im Mittelpunkt der Gründer. Hinzu kamen vielfältige Herausforderungen und Krisen, die es zu bewältigen gab. Die Gründer kommen zunehmend ins Rentenalter und beschäftigen sich mit der Frage, wie die Unternehmensnachfolge erfolgreich gestaltet werden kann. Insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen steht mit dieser Frage der Unternehmensnachfolge nicht nur das Lebenswerk der Gründer auf dem Spiel, sondern auch zahlreiche Arbeitsplätze in der Region. Verschärft wird die Situation noch durch die Coronapandemie. Gerade jüngere Menschen suchen berufliche Stabilität.

Welche Auswirkungen hat die Coronakrise auf die Firmennachfolge? Wann und wie sollte die Unternehmensnachfolge angegangen werden? Welche Punkte sind für den Nachfolger und den Gründer wichtig? Wie kann die Unternehmensnachfolge erfolgreich gestaltet werden? Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns an praktischen Beispielen in Vorträgen und in der Diskussion stellen. Ziel ist es, andere Unternehmer, die sich mit der Nachfolgeregelung beschäftigen aufzuzeigen, welche Dinge beachtet werden sollten, um für alle Seiten einen erfolgreichen Unternehmensübergang zu gewährleisten.

Zu diesem Thema diskutierten:

  • Mario Greiner – Pressesprecher der Agentur für Arbeit Gotha
  • Jens Barthel
  • André Fiedler
  • Silke Gießmann – Kreishandwerkerschaft Gotha
  • Bernhard Helbing – TMP Fenster+Türen GmbH
  • Christine Büring – Projekt Unternehmensnachfolge im Thüringer Tourismus

In der rechten Spalte finden Sie die Präsentationen, die durch die Impulsreferenten gehalten wurden.