05.10.2022 | Presseinfo Nr. 43

Arbeiten in der deutsch-polnischen Grenzregion

Die Beschäftigung von Polinnen und Polen in Deutschland ist seit Inkrafttreten der Arbeitnehmerfreizügigkeit grundsätzlich problemlos möglich. Aber auch elf Jahre nach Öffnung der Arbeitsmärkte haben polnische Arbeitsuchende Fragen zu den Arbeits- und Lebensbedingungen in Deutschland und deutsche Unternehmen Fragen zur Einstellung von polnischen Beschäftigten.
Umfassende Informationen zu diesen Themen erhalten Interessierte während des ‚Gemeinsamen Beratungstages‘ am 13. Oktober von 13 bis 17 Uhr im Kulturforum „Historisches U“ in Pasewalk. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an in Deutschland lebende Polinnen und Polen, hier arbeitende Grenzgänger sowie Unternehmen, die Beschäftigte aus Polen einstellen möchten.
Bereits zum 6. Mal organisiert das EURES-Team der Arbeitsagentur Greifswald den ‚Gemeinamen Beratungstag‘. Unterstützt werden sie dabei von weiteren Netzwerkpartnern, wie der Familienkasse, von verschiedenen Sozialversicherungsträgern und durch das Welcome-Center. Darüber hinaus informiert der gemeinsame Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter über freie Stellenangebote und das Berufsinformationszentrum gibt Tipps zur Bewerbung.
Die Veranstaltung wird von Dolmetschern begleitet. Die Teilnahme ist kostenfrei.