05.06.2019 | Presseinfo Nr. 30

Endspurt Ausbildung - Nicht ohne Lehrstelle in die Ferien

Viele Arbeitgeber suchen noch händeringend Auszubildende. Und anders als noch vor einigen Jahren haben Schülerinnen und Schüler beste Chancen, ihren Traumberuf vor der eigenen Haustür zu finden.

Über 1.000 Ausbildungsstellen sind noch unbesetzt. „Die Berufswünsche vieler Schülerinnen und Schüler konzentrieren sich allerdings auf typische ‚Modeberufe‘“, so Klaus-Peter Köpcke, Geschäftsführer Operativ der Greifswalder Arbeitsagentur. Tatsächlich bilden die Firmen im Landkreis weit über 100 verschiedene Ausbildungsberufe aus. Das Berufsinformationszentrum bietet daher am 13. Juni allen Jugendlichen die Möglichkeit, sich einen Überblick über den bunten Strauß an noch freien Angeboten zu verschaffen und sich zu informieren - von A wie Augenoptiker/in bis Z wie Zahntechniker/in. „Es gibt jede Menge interessante Ausbildungsberufe mit attraktiven Perspektiven“, so Köpcke. Praktische Bewerbungstipps und Informationen zu Überbrückungsmöglichkeiten gibt es gleich dazu.

Interessierte sind herzlich eingeladen.