14.06.2019 | Presseinfo Nr. 31

„Nacht der Wirtschaft“ - Unternehmen gewähren exklusiven Blick hinter die Kulissen

Mehr als 20 Anklamer Unternehmen beteiligen sich am 20. Juni an der von der Arbeitsagentur Greifswald und der Hansestadt Anklam organisierten Veranstaltung und öffnen von 16 bis 21 ihre Türen oder präsentieren sich auf dem Marktplatz.

. Patrick Dahlemann, Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern, freut sich über die Möglichkeit, den Bürgerinnen und Bürgern so einen exklusiven Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Er hat daher auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Nacht der Wirtschaft übernommen. In Firmenrundgängen, Vorträgen und bei Mitmachaktionen präsentieren die Anklamer Unternehmen sich, ihre Arbeitsprozesse, Produkte und Dienstleistungen. An diesem Tag haben alle Interessierten die Möglichkeit, den Fachleuten über die Schulter zu schauen und live zu erleben was sonst nur hinter verschlossenen Werkstoren abläuft. „Vor der eigenen Haustür gibt es jede Menge interessante Betriebe, attraktive Arbeitgeber und engagierte Ausbilder“, weiß Heiko Miraß, Chef der Arbeitsagentur Greifswald. „Vielen Menschen in Vorpommern sind diese Vielfalt und die beruflichen Möglichkeiten gar nicht so bewusst“, so Miraß. „Wir wollen allen Interessierten zeigen, welche interessanten Job- und Ausbildungsperspektiven Anklams Wirtschaft zu bieten hat“, ermuntert Michael Galander, Bürgermeister der Hansestadt Anklam, zum abendlichen Unternehmensbesuch am 20 Juni.

 

Extra für diesen Abend wurde ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet. So können alle Besucher problemlos die teilnehmenden Unternehmen erreichen. Kurz nach der Eröffnung um 16 Uhr geht es los. Nach den Grußworten des Landrates von Vorpommern-Greifswald, Michael Sack, des Bürgermeisters, Michael Galander und des Chefs der Arbeitsagentur Greifswald, Heiko Miraß, starten die Busse von der Keilstraße und der Haltestelle Alter Post. Sie fahren dann im 45-Minutentakt alle teilnehmenden Unternehmen an. Auch hier ist das Ein- und Umsteigen möglich.

Nähere Informationen zu den Haltepunkten, dem Routenplan und zu den Abfahrtszeiten an den jeweiligen Standorten gibt es auch im Internet unter www.anklam.de.