22.10.2019 | Presseinfo Nr. 50

Greifswald: Andreas Wegner als neuer Leiter der Arbeitsagentur eingeführt

Er tritt die Nachfolge von Heiko Miraß an. 

Margit Haupt-Koopmann betonte in ihrer einleitenden Rede: „Der Wechsel an der Spitze der Agentur Greifswald findet in einer Zeit statt, in der am Arbeitsmarkt alles in die richtige Rich­tung zu laufen scheint. Wer hätte das vor sechs Jahren, als wir die Arbeitsagentur in Greifs­wald neu gegründet haben, erwartet? So hat sich seitdem - in der Amtszeit von Hei­ko Miraß -  die Zahl der Arbeitslosen von damals über 20.000 mehr als halbiert. Sie liegt aktuell bei 8.900, ein Mi­nus von 56 Prozent. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist im gleichen Zeitraum um 37 Prozent zu­rück­gegangen, und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftig­ten um über 6.000 auf 81.600 gewachsen.“       

 

„Eine solch positive Entwicklung ist natürlich von vielen Faktoren abhängig. Doch eines ist sicher: Ohne die vertrauensvolle Kooperation aller regionalen Arbeitsmarktpartner ist sie nicht möglich. Deshalb möchte ich Ihnen, lieber Herr Miraß, besonders für ihre hervor­ragende Netzwerkarbeit danken.“ Sie habe sich speziell in den Jahren 2015/2016 aus­gezahlt.

 

„Als die geflüchteten Menschen zu uns kamen, waren Sie der Erste, der sofort einen run­den Tisch gegründet hat. Denn Ihnen war umgehend klar: Das können nur alle Arbeits­markt­­part­ner gemeinsam schaffen. Auch bei dieser Herausforderung waren Sie ein wich­tiger und immer am Machbaren orientierter Gestalter und Motor am regionalen Arbeits­markt. Ich freue mich, dass sie als Finanzstaatssekretär dem Land und der Region erhalten blei­ben.“

 

Auch sein Nachfolger Andreas Wegner werde für alle regionalen Akteure ein verlässlicher Partner sein. „Ich habe Herrn Wegner als jemanden kennengelernt, der strategisch denkt, prag­matisch handelt und auch gern neue Wege geht. So war er -  etwa als Geschäftsführer des Jobcenters Neubrandenburg, danach im fusionierten Jobcenter Mecklenburgische Seen­platte Nord und schließlich als Chef des Jobcenters Mecklenburgischen Seenplatte Süd  -  nicht nur an verschiedenen Modellprojekten zur Bekämpfung der Langzeitarbeits­lo­sig­­keit beteiligt. Auch seine Pionier-Funktion bei der Einführung der elektronischen Akte möchte ich hier exemplarisch nennen. Angesichts seines Werdeganges und seiner viel­fäl­tigen Führungser­fahrungen weiß ich, dass Herr Wegner alles mitbringt, um als neuer Chef der Arbeits­agentur Greifswald erfolgreich zu sein“, so Haupt-Koopmann. 

 

Andreas Wegner (54) betonte in seiner Rede: „Nach fast fünfzehn Jahren im Jobcenter freue ich mich auf den Perspektivwechsel und die neue Herausforderung.“ 

Er nannte drei für ihn besonders wichtige Handlungsfelder: 

„Für mich ist die Unterstützung junger Menschen an der Schwelle des Übergangs von der Schule in den Beruf eine zentrale Herausforderung, da hier die Weichen für oder gegen ein zufriedenes und erfolgreiches Berufsleben gestellt werden.“

„Ein besonderes Anliegen besteht für mich in der Unterstützung von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Es ist mir wichtig, dass wir die Talente dieser Kun­din­nen und Kunden so fördern, dass sie nachhaltig am Arbeitsmarkt Fuß fassen kön­nen.“

„Eine gute Qualifikation ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Hierzu gehört für mich - neben einer abgeschlossenen Ausbildung - auch eine gute und lebenslange Weiter­bildung. Hierbei die und Arbeitgeberin unserer Region durch eine fundierte Beratung und sinnvolle Förderung zu unterstützen, sehe ich als eine meiner wichtigsten Aufgaben an.“

 

 

Andreas Wegner, geboren 1965 in Bad Pyrmont, hat sein Studium im Jahr 1988 als Diplom-Verwaltungs­wirt abgeschlossen. Er ist verheiratet und Vater zweier Söhne.