23.04.2020 | Presseinfo Nr. 24

Arbeitsagentur und Jobcenter verzichten weiterhin auf persönliche Vorsprachen

. „Eine persönliche Vorsprache zur Arbeitslosmeldung oder Antragstellung ist auch weiterhin nicht erforderlich“, so Andreas Wegner, Leiter der Arbeitsagentur Greifswald. „Die telefonische Meldung reicht aus.“

Anträge auf Leistungen können wie bisher formlos via E-Mail oder über die Online-Dienste gestellt oder in den Hausbriefkasten eingeworfen werden.

Sollte in Notfällen, zum Beispiel bei Mittellosigkeit, eine persönliche Vorsprache erforderlich sein, ist eine vorherige Terminabsprache erforderlich.

 

Die Bürger erreichen die Mitarbeiter der Arbeitsagenturen im Landkreis Vorpommern-Greifswald weiterhin über die Service-Nummer 03834 517-112 von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr. Für Arbeitsuchendmeldungen und weitere Dienste kann der Onlineservice der Bundesagentur unter www.arbeitsagentur.de/meine-eservices genutzt werden. 

Bei Fragen zum Arbeitslosengeld II erreichen die Bürger das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord über die Rufnummern 03834 435 / -1500 (für Greifswald und Umland / -3000 (Anklam und Umland) / -4000 (Wolgast und Umland).

Das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd ist über die Rufnummern 03973 2254 123 (Pasewalk und Strasburg), 03976 2560 123 (Torgelow) und 039771 594 123 (Ueckermünde) erreichbar. 

Die Online-Angebote der Jobcenter findet man unter www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld-2 beziehungsweise www.jobcenter-vgs.de.